Tag : Apostel

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Apostel"

Junias soll ein weiblicher Apostel gewesen sein, der im Römerbrief des Apostels Paulus erwähnt wird: »Grüßt Andronikus und Junias, die zu meinem Volk gehören und mit mir im Gefängnis waren, sie sind angesehene Apostel und haben sich schon vor mir zu Christus bekannt.” (Röm 16,7) Es wurde nachgewiesen, dass dieser Junias (Akkusativ) nur eine Frau ..

Weiter lesen

Sohn des Trostes (nach Apg 4,36) Barnabas ist der Beiname Josefs, des Leviten aus Zypern. Er war ein hervorragender Christ der christlichen Urgemeinde und brachte Saulus (siehe Paulus) mit den Alt-Aposteln in Verbindung. Er gehört zu den Lehrern und Propheten in Antiochia (Apg 13,1). Barnabas begibt sich mit Paulus auf die erste Missionsreise und begleitet ..

Weiter lesen

lateinisch acta apostolorum: Taten der Apostel Die Apostelgeschichte (Apg) ist eine Schrift des NT. Sie erzählt von der Ausbreitung des Evangeliums von Jerusalem über Judäa, Samaria, Antiochien bis nach Rom und über die von Paulus gegründeten Gemeinden. Die Apostelgeschichte bildet in gewisser Weise ein Doppelwerk mit dem Lukasevangelium und will die universale Botschaft des Evangeliums ..

Weiter lesen

Judas Thaddäus war einer der Jünger Jesu und wird in der Heiligen Schrift nur sehr selten erwähnt. In den Apostellisten des Lukas (Lk 6,16 und Apg 1,13) wird er als »Judas, Sohn des Jakobus« angeführt und in denen des Matthäus und Markus nur als Thaddäus (Mt 10,3 und Mk 3,18). Im Neuen Testament (siehe NT) ..

Weiter lesen

Jakobus der Ältere war der Sohn des Fischers Zebedäus und der Salome sowie der ältere Bruder des Jüngers Johannes. Jesus gab den zwei Brüdern wegen ihres Eifers den Beinamen »Boanerges« (Donnersöhne). Jakobus zählte zu den Jüngern, die bei der Verklärung Jesu und in seiner Todesangst im Garten Gethsemane zugegen waren. Der Überlieferung nach verkündete er ..

Weiter lesen

Als Sohn des Alphäus ist er nur in den Apostellisten (Mt 10,3; Mk 3,18; Lk 6,15 und Apg 1,13) und nirgends sonst im Neuen Testament genannt. Er wird in der Tradition der katholischen Kirche mit dem »Herrenbruder« Jakobus gleichgesetzt; diese Gleichsetzung ist aber wie auch seine Autorenschaft für den Jakobusbrief im Neuen Testament nicht haltbar. ..

Weiter lesen

Matthias kam nach der Himmelfahrt Christi durch das Los als Nachrücker in das Apostelkollegium, um den Platz des Judas Iskariot einzunehmen. Er wirkte nach verschiedenen Legenden in Judäa für den Glauben, wurde wegen seiner Heilungen, Bekehrungen und gelehrten Predigten beim Hohen Rat (siehe Hoher Rat) verklagt, zum Tode verurteilt, gesteinigt (siehe Steinigung) und nach römischem ..

Weiter lesen

Der Name bedeutet »Sohn des Furchenziehers« (hebräisch). Bartholomäus war einer der zwölf Apostel Jesu. Nach Pfingsten verkündete er der Überlieferung nach den Glauben in Persien, möglicherweise auch in Indien, wo er demnach eine hebräische Abschrift des Matthäusevangeliums hinterließ. Legenden weisen ihm auch die Verbreitung des Evangeliums in Ägypten und Armenien zu, er heilte Kranke und ..

Weiter lesen

Andreas, ein Fischer aus Betsaida, war der erste Apostel und der Bruder von Petrus. Viel mehr Informationen sind im Neuen Testament über Andreas nicht zu finden. Zwei Anekdoten im Johannesevangelium ausgenommen: Andreas hörte, wie Johannes der Täufer bezeugte, dass Jesus der Sohn Gottes sei. Daraufhin ging Andreas zu seinem Bruder und sagte, sie hätten den ..

Weiter lesen

Thomas, auch Didymus oder Zwilling genannt, war einer der zwölf Apostel Jesu. Das Johannesevangelium berichtet, dass Thomas nicht dabei war, als Jesus nach seiner Auferstehung den Aposteln erschien. Sie erzählten Thomas, was geschehen war, doch der weigerte sich ihnen zu glauben. Er wollte die Wunden Jesu mit seinen eigenen Augen sehen. Als sie wieder versammelt ..

Weiter lesen