Startseite » Nachschlagen » Freireligiöse

Freireligiöse


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Als Freireligiöse oder freireligiös werden Gruppierungen oder Vereinigungen bezeichnet, die sich dadurch auszeichnen, dass sie

  • nicht (landes)kirchlich
  • überkonfessionell
  • nicht dogmatisch in ihren religiösen o.a. Vorstellungen sind und zudem
  • das Leben durch Feiern / Rituale begleiten, dabei
  • die Aufgaben und den Sinn des menschlichen Lebens im Diesseits betonen

Die Anfänge
Die Wurzeln der Freireligiösen sind in Bewegungen und Vereinen zu finden, die sich zunächst und vor allem als Reformkräfte innerhalb des verfassten Staatskirchentums (römisch-katholisch und protestantisch) des 19. Jahrhunderts zusammen fanden.

Freie Gemeinden
Auf evangelischer Seite sind vor allem die „Lichtfreunde“ zu nennen, die in den 1840er Jahren so genannte Freie Gemeinden gründeten, in denen christliche und humanistische Ideen nach wie vor gepredigt wurden.
Katholischerseits sammelten sich reformerische Prediger in der deutsch-katholischen Bewegung.

1859 – das Jahr einer Trennung
Das Jahr 1859 sah zunächst die Gründung des Bundes Freireligiöser Gemeinden Deutschlands.
„Freireligiös“ zu sein, hieß dabei keineswegs „frei von Religion“ oder „frei von religiösen Vorstellungen“ zu sein: Die Zweiteilung der Bewegung gegen Ende des 19. Jahrhunderts in einen atheistischen „Deutschen Freidenkerbund“ und den „Bund der freireligiösen Gemeinden“ unterstreicht dies.

„Glaube“
Was die (Glaubens)inhalte der Freireligiösen betrifft, so lassen sich diese am besten mit den Worten Friedrich Daniel Ernst Schleiermachers zusammen fassen: „Sinn und Geschmack fürs Unendliche“ zu haben.
Die Freireligiösen, Landesgemeinschaft Hessen äußert sich dazu wiefolgt: „Freireligiöse Gemeinden stellen den Gedanken der Ehrfurcht als tiefen Respekt vor dem, was über uns, neben und unter uns, vor allem in uns ist, ins Zentrum ihrer Aufgaben und Ziele. Die freireligiöse Gemeinde ist sich darin bewusst, dass die Suche nach dem Absoluten, dem Urgrund des Seins zum Forschen und Streben des menschlichen Wesens und Erkenntnisdrangs gehört.“

Symbole
Feuer: Für das „Licht der Aufklärung“ oder das der Vernunft

Webpräsenz der Freireligiösen Gemeinde Mannheim: http://www.freireligioese-baden.de/wir_wurzeln.html (abgerufen am 13.4.2014) -