Tag : Zehn Gebote

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Zehn Gebote"

arabisch Gabal Musa: Mosesberg Der Gottesberg Sinai wird im Pentateuch und den übrigen Geschichtsbüchern des AT Horeb genannt. Auf ihm hatte Mose mehrere Gotteserscheinungen (Ex 3,1ff; Ex 34,1ff) und erhielt von Gott die Tafeln mit den Zehn Geboten. Im Offenbarungszelt am Fuß des Sinai empfing er nach der Darstellung in Ex 20,1ff bis Lev 27,1ff ..

Weiter lesen

Arten von Rechtssätzen: Bereits im 3. Jahrtausend v. Chr. wurden in Babylonien und Assyrien Gesetze gesammelt und dokumentiert. Im 2. Jahrtausend v.Chr. beeinflusste dieses Keilschriftrecht ganz Vorderasien. Israel griff nach der Landnahme das Vorbild auf und interpretierte es neu auf der Grundlage des Jahweglaubens. Ein Vergleich der ältesten biblischen Rechtssammlung, des Bundesbuches (Ex 21,1-23) mit ..

Weiter lesen

Die Zehn Gebote (siehe Dekalog) gehören wohl zu den bekanntesten Sätzen des AT, wenn nicht der Bibel überhaupt. In Ex 20,1-20 wird erzählt, dass Mose sie auf zwei Steintafeln von Gott selbst empfangen hat. Seither sind zwei die beiden Steintafeln sowohl im Judentum, wie im Christentum zum Symbol für die Gebote geworden. Auch die aus ..

Weiter lesen

(griech. deka=10 und logos=Wort) Der Dekalog sind die am Berg Sinai von Jahwe an Mose übergebenen beiden Tafeln mit den Zehn Geboten (siehe Zehn Gebote) als Bundessatzung für das Volk Israel. (siehe Ex 20,1-17; siehe Dtn 5,6-21) Die erste Tafel regelt das Verhältnis zu Gott, die zweite Tafel das Verhalten gegenüber dem (Mit-)Menschen. Die zweite ..

Weiter lesen