Tag : Schuld

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Schuld"

Das AT hat ein sehr feines Gespür für das Phänomen Schuld: es ist sich bewusst, dass eine Fehlhandlung nicht einfach für sich besteht, sondern auch die Gemeinschaft, die Lebensatmosphäre insgesamt infiziert und dass deren schädliche Folgen sich auch entsprechend auswirken. Dieser Sachverhalt wird auch dadurch unterstrichen, dass Sünde/Schuld und Strafe als Folge terminologisch weitgehend ineinanderfließen ..

Weiter lesen

Die Schuld ist ein zeitweiliger Zustand, in dem sich ein Mensch, eine Gruppe, eine Klasse usw. als Folge begangener unmoralischer Handlungen, nicht wahrgenommener Verantwortung, der Vernachlässigung von Pflichten oder der Verletzung des Rechts beziehungsweise der Verübung eines Verbrechens befindet. Die Frage nach der Berechtigung eines Schuldgefühls hängt mit der Frage nach der Freiheit des Willens ..

Weiter lesen

In der Alltagsspache wird der Begriff »Sünde« beispielsweise für Fehlverhalten im Straßenverkehr (»Verkehrssünder«), Nichteinhalten von Diät (»Süße Sünde«) oder Ehebruch (»Kann denn Liebe Sünde sein?«) gebraucht. Bei allen drei Beispielen aus dem Alltag handelt es sich um ein selbst verantwortetes und schuldhaftes Fehlverhalten. In diesem Sinn ist der Begriff »Sünde« im religiösen Sinne gerade nicht ..

Weiter lesen

Die Steinigung ist eine in arabischen Ländern verbreitete Methode der Hinrichtung. Sie zählt zu den grausamsten Formen der Todesstrafe. Bei einer Steinigung werden Männer bis zum Gürtel und Frauen bis zur Brust in die Erde eingegraben. Oft wird der Oberkörper in ein Tuch gewickelt. Dann wird um das Opfer eine Linie gezogen, die von den ..

Weiter lesen