Tag : Säkularisation

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Säkularisation"

Beschluss der letzten außerordentlichen Reichsdeputation (25. Februar 1803), der eine territoriale Neuordnung des Heiligen Römischen Reiches nach sich zog. Nach den Koalitionskriegen zwischen dem revolutionären Frankreich und den anderen europäischen Mächten (1791-1797, 1798-1801) war die Annexion linksrheinischer deutscher Gebiete durch Frankreich im Frieden von Lunéville 1801 völkerrechtlich bestätigt worden. Zur Ausarbeitung einer Entschädigungsregelung für die ..

Weiter lesen

Unter Säkularisation versteht man im Allgemeinen die Verweltlichung einer Gesellschaft. Die Bedeutung der Kirche und ihre politische Macht verringert sich. Der Begriff bezeichnet auch die Übereignung von geistlichem (kirchlichem) in weltlichen (staatlichen) Besitz. Solche Eingriffe in kirchliche Liegenschaften gab es bereits im Mittelalter. So wurde der Templerorden im Jahre 1312 aufgehoben und enteignet. Im Zuge ..

Weiter lesen

Ehe

von mittelhochdeutsch ewe = Gesetz Lebensgemeinschaft eines Mannes mit einer Frau, die von der Gesellschaft oder der Kirche anerkannt ist. Das NT sieht die Ehe als Bild für die Verbindung Christi mit der Kirche. Daraus leitet die katholische Kirche die Unauflöslichkeit der Ehe ab. Die Ehe gehört in der katholischen Kirche zu den sieben Sakramenten, ..

Weiter lesen