Tag : Personen

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Personen"

Baruch de Spinoza war ein niederländischer Philosoph, der 1632 in Amsterdam geboren wurde und 1677 in Den Haag starb. Er galt als der Begründer der modernen Bibelkritik. Er sollte eigentlich ein Rabbiner werden, wurde aber aus seiner Gemeinde ausgestoßen, weil seine Religionsansschauungen zu frei waren. Er verließ seine Heimatstadt und wechselte nach Den Haag. Dort ..

Weiter lesen

Gelasius kam 483 in die Kanzlei von Papst Felix II. und wurde dessen wichtigster Ratgeber. 492 übernahm er selbst das Amt des Papstes. Er war einer der ersten Päpste, der mit der Zwei-Schwerter-Theorie die Parität von Papsttum und weltlicher Macht geltend machte, dies gegenüber Kaiser Anastasius nachdrücklich vertrat und so den Grund legte für die ..

Weiter lesen

Der heilige Benedikt hat nach der Überlieferung zwischen 480 und 547 in Italien gelebt und gewirkt. Geboren in Nursia zog es ihn nach einigen Jahren des Studiums in Rom in die Einsamkeit. Er gründete das Kloster Monte Cassino. Von seinem Leben berichtet Papst Gregor der Große im 2. Buch der Dialoge, das die älteste und ..

Weiter lesen

Der Prophet Micha war Zeitgenosse Jesajas und trat unter den Königen Jotam, Ahas und Hiskia (740-686 v.Chr.) auf. Er stammt aus Moreschet, das im hügeligen Teil zwischen dem Gebiet Juda und der Küstenebene liegt. Da sich die politische, soziale, menschliche und gottesdienstliche Ordnung aufzulösen drohte, verkündigte Micha seinem Volk das nahende Gericht und das zukünftige ..

Weiter lesen

hebräisch: Jahwe wird ihn erhöhen Jeremia wirkte allem Anschein nach (Jer 1,1-3) zwischen 627 und 587 v.Chr. in Judäa als Prophet. Er entstammte einer Priesterfamilie aus Anatot, 5 Kilometer nordöstlich von Jerusalem. Zunächst bereitete er offenbar durch seinen Umkehrruf die Kultreform des Königs Joschija (ab 622) vor. Nach dessen frühem Tod in der Schlacht von ..

Weiter lesen

Hannas ist die griechische Kurzform des hebräischen Hananja und bedeutet „erbarmt hat sich Jahwe«. Hannas war von 6 bis 15 n.Chr. jüdischer Hohepriester. Obwohl er 15 n.Chr. vom jüdischen Prokurator abgesetzt wurde, blieb er weiterhin der einflussreichste Mann im Hohen Rat. Das Hohepriesteramt ging an seine Söhne und seinen Schwiegersohn Kajaphas über. Hannas war sowohl ..

Weiter lesen

geb. 16.11.42 vor Chr., gest. (ermordet?) in Misenum 16.03.37 nach Chr. Er war der Stiefsohn und Nachfolger von Augustus und wurde 13 n.Chr. von diesem zum Mitregenten ernannt, ein Jahr später, nach dem Tode Augustus`, wurde er sein Nachfolger. Tiberius war von 14 bis 37 n.Chr. römischer Kaiser. Bereits ehe Tiberius Alleinherrscher wurde, hatte ihm ..

Weiter lesen

Der Soldat Georg (griechisch »Bauer«) erlitt um 303 in Anatolien das Martyrium (siehe Märtyrer). Der Legende nach soll er eine Prinzessin vor dem Opfertod gerettet haben, indem er den Drachen, dem sie dargebracht werden sollte, tötete. Später heiratete er die Prinzessin und war an ihrer Seite König über ihr Reich. Als Drachentöter wurde Georg wie ..

Weiter lesen

Otto Weidt wuchs als Sohn eines Rostocker Tapezierers und Polsterers in bescheidenen Verhältnissen auf. Die Familie siedelte nach Berlin über, wo Otto Weidt den Beruf des Vaters erlernte. Im Ersten Weltkrieg gelang es dem überzeugten Kriegsgegner, sich aufgrund eines Ohrenleidens dem Wehrdienst zu entziehen. Nach seiner fast vollständigen Erblindung wurde er Bürstenmacher und eröffnete Anfang ..

Weiter lesen

Judas Thaddäus war einer der Jünger Jesu und wird in der Heiligen Schrift nur sehr selten erwähnt. In den Apostellisten des Lukas (Lk 6,16 und Apg 1,13) wird er als »Judas, Sohn des Jakobus« angeführt und in denen des Matthäus und Markus nur als Thaddäus (Mt 10,3 und Mk 3,18). Im Neuen Testament (siehe NT) ..

Weiter lesen