Tag : Paulusbriefe

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Paulusbriefe"

Dieser Brief ist dem 1. Thessalonicherbrief (siehe Thessalonicherbriefe) sehr ähnlich und hat teilweise bis ins Wörtliche gehende Berührungen. Das zentrale Thema aber, die Frage nach dem Zeitpunkt der Wiederkunft Christi, wird in den Worten in 2Thess 2,1-12 völlig anders beantwortet als in 1Thess 5,1-11. Während man dort die baldige Wiederkunft Christi erwartet, wird sie hier ..

Weiter lesen

Die Kolosser waren eine Gemeinde, die Paulus nicht selbst gegründet hatte, sondern sein Schüler Epaphras (Kol 1,7; Kol 4,12-14; siehe auch Phil 23,1ff ). Nach Kol 4,3 schreibt Paulus den Brief aus dem Gefängnis. Da es aber gedankliche und stilistische Unterschiede zu den älteren Paulusbriefen gibt, vermutet man, dass der Brief erst spät, wahrscheinlich während ..

Weiter lesen

Als ältester Paulusbrief (siehe Paulusbriefe) (um 50) und älteste Schrift des NT hat dieser Brief eine besondere Bedeutung. Bald nachdem Paulus seine Missionstätigkeit auch auf Europa ausgedehnt hatte, gründete er die Gemeinde in Thessalonich. Sie bewährte sich unter schwierigen Umständen (Verfolgung durch heidnische Mitbürger: Thess 2,14; Thess 3,4) und zeichnete sich durch fruchtbare Missionsarbeit aus ..

Weiter lesen

Der Philipperbrief des Paulus ist eine Sammlung von mindestens zwei in verschiedenen Situationen abgefassten Schreiben an die dortige Gemeinde (vgl. den harten Bruch zwischen Phil 3,1 und Phil 3,2). Er wird mit dem Philemonbrief und den deuteropaulinischen Briefen an die Kolosser (siehe Kolosserbrief) und Epheser (siehe Epheserbrief) zu den sogenannten »Gefangenschaftsbriefen« gezählt. Wahrscheinlich ist Paulus ..

Weiter lesen

Aus Galatien haben Paulus auf seiner dritten Missionsreise in Ephesus schlimme Nachrichten erreicht. Strenge judenchristliche Wandermissionare (siehe Judenchristen) sind dort aufgetreten, die behaupten, Paulus habe den Gemeinden nur das halbe Evangelium gebracht, ja er, Paulus, sei gar kein echter Apostel, da er kein Osterzeuge sei. Sie fordern die Beschneidung, die Erfüllung des jüdischen Gesetzes und ..

Weiter lesen

Der Philemonbrief ist der kleinste der Paulusbriefe und als einziger an eine Privatperson adressiert. Er ist ein Begleitschreiben für den entlaufenen Sklaven Onesimus, den Paulus für Christus gewonnen hat und seinem christlichen Herrn jetzt als »Bruder« zurücksendet. Der Brief ist ein Zeugnis dafür, wie die frühe Christenheit die Sklavenfrage gesehen hat. Die Christusbeziehung führt zu ..

Weiter lesen

Die beiden neutestamentlichen Briefe an Timotheus und der Titusbrief heißen Pastoralbriefe. Sie entstanden um 100 n.Chr. und bezeugen die kirchliche Entwicklung in der nachapostolischen Zeit. Wichtigste Themen sind das Amt und das Verhalten der Amtsträger. Die Pastoralbriefe finden sich im Neuen Testament (siehe Neues Testament) bei den Paulusbriefen, stammen aber von einem späteren Autor, der ..

Weiter lesen

In den Briefen des Apostels Paulus und seiner Schüler wird bestimmten Gemeinden der Glaube an Jesus Christus – und was dieser Glaube bewirkt – ausführlich dargelegt. Die Briefe beantworten Fragen zu Situationen, die die Christinnen und Christen im alltäglichen Leben zu bewältigen hatten. Es geht um Gemeindeprobleme, wie auch um zentrale theologische Themen (Rechtfertigung, Schöpfung ..

Weiter lesen