Tag : Palästina

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Palästina"

andere Namen: Kanaan, Heiliges Land im Alten Testament als das Land der Philister bezeichnet Die Region Palästina liegt an der südöstlichen Küste des Mittelmeeres und bezeichnet Teile der Gebiete des heutigen Israel, Golan, Gazastreifen, Westjordanland und Jordanien. Das Land wird durch den Jordangraben in das Westjordanland und das Ostjordanland geteilt. Nach dem Sieg gegen die ..

Weiter lesen

hebräisch: Shek-em Der antike Ort Sichem lag im geografischen Zentrum Palästinas, am Eingang des Tals zwischen den Bergen Ebal und Garizim. Der Ort war spätestens seit dem 4. Jahrtausend besiedelt. Zeitweise beherrschten die Herren Sichems fast ganz Palästina. Schon der Erzvater Abraham soll bei Sichem einen Altar gebaut haben. Jakob soll hier einen Acker erworben ..

Weiter lesen

Nach den Evangelien von Markus und Johannes wird Jesus von Johannes dem Täufer (siehe Johannes der Täufer) im Jordan getauft. Der Jordan ist der größte ganzjährig wasserführende Fluss Palästinas; schiffbar war er aber nie. Er entsteht durch die Vereinigung von drei Flüssen am Fuß des Hermongebirges, die sich vor allem aus Schmelzwasser speisen. Nach dem ..

Weiter lesen

Einfache Häuser hatten gewöhnlich nur ein Geschoss, das einen großen Aufenthaltsraum und (wenn überhaupt) mehrere kleine Gemächer umfasste. Oft gab es keine oder nur sehr wenige kleine Fenster. Baumaterialien waren in der Ebene vor allem gebrannte Lehmziegel, die mit einem Mörtel aus Lehm und Häcksel verputzt wurden; in den Bergen hatte man auch Stein zur ..

Weiter lesen

Israel ist der Name, den Jakob von Gott erhielt, mit der Bedeutung »Der mit Gott ringt« (siehe Gen 32,23-33). In der vorexilischen Zeit wird die Gemeinschaft, von der die hebräische Bibel spricht, insgesamt als Israel bezeichnet (siehe Volk Israel). Seit der Reichstrennung nach Salomos Tod bekommt der Begriff »Israel« eine doppelte Bedeutung: Einerseits bezeichnet er ..

Weiter lesen

Im Alten Testament gelten sie als ärgste Feinde der Israeliten. In Anspielung darauf nannten deutsche Studenten im 17. Jahrhundert ihre ärgsten Feinde, die Stadtsoldaten und Polizisten, ebenfalls Philister. Später weiteten sie den Begriff aus: auf Bürger mit einer (aus studentischer Sicht) ängstlichen und geistig beschränkten Lebensauffassung. Heute ist der Begriff ein Synonym für Spießbürger. Damit ..

Weiter lesen