Tag : Freiheit

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Freiheit"

Der Buddhismus ist primär darauf angelegt, im Menschen ein Bewusstsein für seine Handlungen zu wecken. Das Wort »Buddhismus« leitet sich ab vom Sanskrit-Wort »budh«, was »Erkennen« bedeutet. »Buddhismus« bedeutet also »Erkenntnislehre«. Aufgrund der hohen Bewertung von Erkenntnis und Wissen ist der Mensch aufgefordert, seine Motivationen und Ziele zu durchschauen und einer ständigen Prüfung in Bezug ..

Weiter lesen

F. ist ein Grundbegriff moderner Demokratien und zählt zu den wichtigsten Grund- und Menschenrechten. F. wird in der Geschichte unterschiedlich interpretiert: In der Antike war ausschließlich eine kleine städtische Minderheit (Bürger und Adel) frei; im Mittelalter herrschten verschiedene Abstufungen von F., die von der jeweiligen gesellschaftlichen Stellung abhängig waren; die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte ..

Weiter lesen

In der hellenistischen Umwelt ist die Freiheit zu einem zentralen Thema weltanschaulicher Auseinandersetzungen geworden. Nach klassisch-griechischem Verständnis ist frei, wer Verfügungsgewalt über sich hat. Aber wie sollte man das verwirklichen angesichts der Gebrochenheit des Menschseins (Thema der Tragödien) und der Zwänge, die Welt und Gesellschaft bestimmen? Diese Frage wurde unterschiedlich beantwortet: Freiheit als innere Freiheit ..

Weiter lesen

Im AT ist der Gedanke der Erlösung (siehe Erlöser) von zentraler Bedeutung. Die Befreiung aus Ägypten, dieses wichtigste Ereignis der Heilsgeschichte, wird zum Appell für Israel, Unfreiheitsverhältnisse in seinem Bereich wenigstens von Zeit zu Zeit zu lösen (siehe Dtn 15,12-15; siehe auch Freigelassener) Beim jährlichen Paschafest (siehe Pessach) wurde der Befreiung von allerlei bösen Mächten ..

Weiter lesen

Im deutschen Sprachgebrauch bedeutet Friede die Beendigung kriegerischer Handlungen, die mehr oder weniger kurzfristige Unterbrechung des Krieges; in jüngster Zeit wird das Wort fast gleichbedeutend mit siehe Freiheit gebraucht. Demgegenüber umfasst der alttestamentliche Begriff »shalom« sehr viel mehr; die griechische Übersetzung des AT (siehe Septuaginta) braucht mehr als 25 Wörter, um die vielfältigen Schattierungen von ..

Weiter lesen

Der Buddhismus kennt kein von aussen auferlegtes Schicksal und keine zwingenden religiösen Gebote (siehe Gebote (Buddhismus)), womit die Postulate der Freiheit und der Selbstbestimmung (damit auch der Eigenverantwortung) besonders hervorgehoben sind. Freiheit bedeutet vorrangig aber Be-freiung aus der karmischen Gebundenheit (siehe Karma (Buddhismus)) und meint primär also nicht Freiheit im Sinne der bloßen Eigenrealisierung (Freiheit ..

Weiter lesen