Tag : Arbeit

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Arbeit"

Ethos ist ein Begriff aus dem Altgriechischen und bezeichnet eine prägende Lebensgewohnheit. Die Bezeichnung Arbeitsethos meint also eine Einstellung des Arbeitenden gegenüber seiner Tätigkeit. Der Begriff des protestantischen Arbeitsethos meint, dass Arbeit des Menschen als etwas Gottgewolltes anerkannt und nicht als etwas Lästiges empfunden wird. Die Gedanken Luthers zur Ausübung des Berufes (s. Themenportal Arbeit-Freizeit) ..

Weiter lesen

Der Begriff der Freizeitgesellschaft meint eine zukünftige Gesellschaft, in der die Menschen über mehr freie Zeit als heute verfügen sollen. Eigentlich meint er aber speziell und da ist die Begriffsbildung etwas widersprüchlich die Umorientierung – die Umorientierung hin zu weniger berufsorientierten, sozialen Rollenmodellen. Dieser Wandel in der Arbeitswelt wird sich höchstwahrscheinlich vollziehen und wird gerade ..

Weiter lesen

Die arbeitsfreie Zeit dient der Rekreation des menschlichen Körpers von den körperlichen Strapazen. Zudem dient sie auch dem seelischen Gleichgewicht. „Freizeit“ ist ein Begriff der Moderne.. Aus historischer Perspektive betrachtet, hat die Bedeutung von Freizeit für das Leben von Menschen erst mit dem Prozess der Industrialisierung stark zugenommen, da gerade zu Beginn dieser Entwicklung die ..

Weiter lesen

Die Begriffe meinen im Grunde Ähnliches, nämlich dass der Egoismus des Einzelnen in der heutigen Gesellschaft überhand genommen hat und sich dies darin ausdrückt, dass das Heil des Menschen in möglichst viel Genuss gesucht wird. Der Begriff der Spaßgesellschaft rührt aus den 90er Jahren und drückt einen von einigen Menschen empfundenen Missstand der Gesellschaft aus. ..

Weiter lesen

Arbeit im Alten Testament Gleich in den ersten Kapiteln des Alten Testaments (1.Mose 1-3) wird Arbeit thematisiert. Sie wird hier sowohl als Segen als auch als Fluch gesehen. Arbeit ist hier erst einmal zu verstehen als Tätigkeit, die Welt als „guter Haushalter“ zu ordnen und zu bewahren, was sich aus der Gottesebenbildlichkeit des Menschen ableitet. ..

Weiter lesen

Im antiken Griechenland war die tätige Arbeit Aufgabe von unfreien Menschen, nämlich von Sklaven und Dienern. Nach der Philosophie des Aristoteles war körperliche Arbeit als etwas Niedriges anzusehen. Dies ist ein Zitat aus seinem Werk: (aus: Politik, 1337b)„Als eine banausische Arbeit… hat man jene aufzufassen, die den Körper oder die Seele oder den Intellekt der ..

Weiter lesen

Ab 1839 gab es in Preußen ein Gesetz, das Kinder vor Ausbeutung durch Arbeit schützen sollte(genannt preußisches Regulativ). Dieses wurde aber keineswegs aus Gründen der Kinderliebe eingeführt, sondern geht darauf zurück, dass man festgestellt hatte, dass die Rekruten fürs Militär durch ihre vorherige Arbeit in einer zu schlechten Verfassung waren. Kinder unter 9 Jahren wurde ..

Weiter lesen

mittelhochdeutsch arebeit: Mühsal, Beschwerde Der Begriff Arbeit wird allgemein für zielgerichtete, zweckgebundene menschliche Tätigkeiten verwendet. Sie kann sowohl körperliche wie geistige Verrichtungen beinhalten und auf die Erfüllung bestimmter individueller und gesellschaftlicher Verpflichtungen ausgerichtet sein. Arbeit macht einen großen Teil der menschlichen Lebenzeit aus und kann zufrieden machen und das Leben erfüllen, aber auch Unzufriedenheit und ..

Weiter lesen