Startseite » Nachschlagen » Rastafari-Religion

Rastafari-Religion


CC-BY  übersetzt von HJ Deuster Nachschlagen

Eine der bekanntesten Religionen der Afro-Amerikaner ist die Rastafari-Religion oder der siehe Rastafarianismus. Sie verbindet den volkstümlichen christlichen Glauben der Jamaikaner mit dem pan-afrikanischen Empfindungen, ausgelöst durch die »Universal Negro Improvement Association« von Marcus Garvey und den äthiopischen Lesungen des Alten Testamentes. 1932 riefen die Gründer der Rastafari-Religion die Göttlichkeit des neuen Kaisers in Äthiopien (Haile Selassie) aus, dessen Status die Titel beinhaltetete: »Ras Tafari« (Prinz der königlichen Familie der Tafari ) und »Siegreicher Löwe des Stammes der Juda«. Die Rastafari Haarpracht, gekennzeichnet durch lange, gelockte Strähnen, soll an die Mähne des Löwen erinnern und an die Haarpracht von Samson aus der Bibel, die Grund für seine besondere Stärke war. Einige Rastafari glauben, dass die afrikanischen Krieger eine ähnliche Haartracht besaßen. Die Anhänger sehen das Alte Testament (siehe Altes Testament) als die Geschichte der Schwarzen. Sie glauben, dass das Rauchen von Marihuana göttliche Erleuchtung oder Inspiritation, Heilung von Krankheiten und Stärkung der persönlichen Kraft bringt. Garveys Traum einer Rückkehr nach Afrika wurde ihr Traum und einige haben sich tatsächlich wieder in Äthiopien, Ghana und dem Kongo niedergelassen.
aus: www.africana.com/articles/tt_496.htm

In www.w-akten.de/religionen.shtml ist folgendes zu lesen:

  • Die Rastafari-Religion hat ihren Ursprung auf Jamaica, man datiert ihren Beginn auf ca. 1930.
  • Rastafarianismus stützt sich symbolisch auf die anglikanische Bibel, spirituell auf west-afrikanische Religionen und psychologisch auf die Erfahrungen der afrikanischen Sklaven.
  • Rastafarianismus wurde 1982 von der katholischen Kirche in England als Religion anerkannt. Rastafarianismus ist eine akephale Bewegung d.h. es gibt weder Priester noch eine einheitliche Organisation.
  • Weltweit gibt es ca. 5 Millionen Rastafarians. Die Rastafarians verehrten Ras Tafari (Kaiser Haile Selassie von Äthiopien) als lebenden Gott.
  • Fernziel der Rasta-Religion ist die Rückkehr der Schwarzen aus »Babylon« nach Afrika.

siehe Afrikanische Religionen