Startseite » Nachschlagen » Naturreligionen

Naturreligionen


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Der Begriff „Naturreligionen“ ist eine Bezeichnung für Religionen von Völkern, die naturverbunden leben.

Der Begriff ist veraltet und wird heute nicht mehr gern genutzt, denn er blickt einseitig aus der Sicht der westlichen Zivilisation auf die Religion von Naturvölkern. Gleiches gilt für die ähnlichen Begriffe „Primitivreligionen“, „archaische Religionen“ oder „Stammesreligionen“.

Beim Vergleich sogenannter Naturreligionen werden Merkmale deutlich, die für viele von ihnen typisch sind:

  • Es gibt keine heilige Schrift, weil vieles mündlich weitergegeben wird.
  • Die Gottheiten werden oft nur auf den eigenen Volksstamm bezogen, nicht weltweit verstanden.
  • Die Verehrung der verstorbenen Vorfahren (siehe Ahnen) spielt eine große Rolle.
  • Es gibt keine Berufspriester, aber Medizinmänner oder Schamanen etc. „in Teilzeit“.
  • Alle Wesen werden als beseelt vorgestellt (siehe Animismus).
  • In der Moderne wird Naturreligion oft auch als Anbetung der Natur als Gottheit verstanden. In diese Richtung geht die Esoterik und der Neopaganismus (siehe Neuheidentum).

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Naturreligion&oldid=83472681 http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schamanismus&oldid=83447984