Startseite » Nachschlagen » Levitikus (Buch)

Levitikus (Buch)


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Das Buch Levitikus ist das dritte Buch der Bibel. Es beinhaltet fast ausschließlich Vorschriften für den Kult des Volkes Israel und die Priester aus dem Stamm Levi. Im Jüdischen heißt das Buch Wajjikrá, was soviel bedeutet wie »und er rief«.

Im ersten Teil von Levitikus geht es um die verschiedenen Opfer wie etwa das Brand- und Speise-, Gemeinschafts-, Sünd- und Schuldopfer sowie die Funktion der Priester dabei.

Der zweite Teil (Kapitel 8-9) ist ganz den Priestern – ihrer Weihe und ihren Amtsantritt – gewidmet.

Ab dem 11. Kapitel folgt die Beantwortung der Frage »Was ist rein oder unrein? (siehe koscher). Es wird festgehalten welche Tiere gegessen werden dürfen und welche nicht. Erste Vorschriften über die Aussatzkrankheit (siehe Lepra) und verschiedene Reinigungsriten folgen.

Im 16. Kapitel wird der große Versöhnungstag Jom Kippur vorgestellt und die dazugehörenden Riten erklärt.

Im Heiligkeitsgesetz (Kapitel 17-27) werden Gesetze und Vorschriften über Opfer, sittliche und kulturelle Belange sowie Strafen zusammengefasst. Verschiedene Jahresfeste wie Sabbat, Pascha-Fest, Erstlingsgarbe, Wochenfest, Versöhnungstag und Laubhüttenfest werden beschrieben. Die für die gesellschaftliche Beständigkeit des Volkes Gottes wichtigen Jahre wie das Sabbatjahr (jedes siebte Jahr) und das Jobeljahr (jedes 50. Jahr) werden auch behandelt. Diese Jahre sind vor allem für die im Volk Israel praktizierte Schuldsklaverei wesentlich: Im Jobeljahr sollte etwa jeder zu seinem Grundbesitz und seiner Sippe, von der er durch Schulden getrennt wurde, zurückkehren können.

Mit Angaben zur Ablösung von Gelübden und Weihegaben endet das Buch Levitikus.

stephanscom.at