Startseite » Nachschlagen » Lateranbasilika

Lateranbasilika


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Die Lateranbasilika (auch Lateran) ist eine der ältesten, wenn nicht die älteste Kirche in Rom. Sie ist die eigentliche Papstkirche, d.h. die Kirche des Papstes als Bischof von Rom. Gemäß der Inschrift am Eingang »CAPUT ET MATER ECCLESIARUM URBIS ET ORBIS« ist sie »Haupt und Mutter aller Kirchen der Stadt und des Erdkreises«.
Diese erste große christliche Kultstätte entstand unter Papst Silvester I. (314-35) in Form einer fünfschiffigen Basilika. Die Weihe fand am 9. November 318 statt. Im Jahre 897 durch ein Erdbeben schwer beschädigt, wurde die Lateranbasilika ab 904 wieder aufgebaut.

Der Lateran war im Mittelalter Wohnsitz der Päpste und die an den Palast angrenzende Basilika war lange Zeit viel wichtiger als der Petersdom. Erst nach der Rückkehr der Päpste aus dem avignonesischen Exil entschied man sich, in den leichter zu verteidigenden Vatikanspalast umzuziehen. Aber noch heute ist die Lateransbasilika Titularkirche des Bischofs von Rom.

In ihrer heutigen Ausstattung geht die Lateransbasilika vor allem auf den Barockmeister Borromini zurück. Die spätbarocke Fassade beeindruckt mit einer Ballustrade, auf der 15 sieben-Meter-hohe Heiligenfiguren stehen. Sehenswert ist auch der Kreuzgang aus dem 13. Jahrhundert, in dem man noch zahlreiche Elemente der mittelalterlichen Kirche entdeckt. Neben der Kirche steht das Baptisterium, ein achteckiges Gebäude mit Kapellenkranz, dessen spätantike Mosaiken Szenen aus dem Leben Johannes des Täufers (siehe Johannes der Täufer) zeigen. Im Zentrum des Achteckes steht ein großes Taufbecken aus grünem Basalt. Auf der anderen Seite des Lateranspalastes steht das Gebäude, das die Privatkapelle der Päpste beherbergt. Darin befinden sich wertvolle Reliquien wie das »nicht von Menschenhand geschaffene« Bildnis Christi (siehe Mandylion von Edessa).

Auf der riesigen Piazza San Giovanni in Laterano steht der älteste und höchste Obelisk von Rom. Er stammt aus Theben, wo ihn Thutmosis III. im 15. Jh. v.Chr. hatte errichten lassen. Im 4. Jahrhundert war er nach Rom gekommen, wo man ihn ihm Zirkus Maximus aufstellte. Erst unter Papst Sixtus V. wurde er auf den Lateransplatz gebracht.