Startseite » Nachschlagen » Jüdische Gebete beim Essen

Jüdische Gebete beim Essen


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Vor dem Essen und Trinken von schönen Dingen sagen die Juden verschiedene Gebete/Lobsprüche, sogenannte Berachot (siehe Gebete beim Essen (Judentum)).

Wer Brot isst, spricht:

  • Baruch atta adonai elohenu, melech ha-olam, ha-mozi lechem min ha aretz.
  • Gepriesen seist du, Ewiger, unser Gott; du regierst die Welt. Du lässt die Erde Brot hervorbringen.
  • Wer andere Lebensmittel außer Brot isst, die aus Weizen Gerste, Roggen, Hafer oder Dinkel bestehen (z.B. Kuchen oder Kekse), spricht:

  • Baruch atta adonai elohenu, melech ha-olam, bore mine mesonot.
  • Gepriesen seist du, Ewiger, unser Gott; du regierst die Welt. Du hast verschiedene Arten von Speisen geschaffen.
  • Wer Wein trinkt, spricht:

  • Baruch atta adonai, elohenu melech ha-olam, bore pri ha-gafen.
  • Gepriesen seist du, Ewiger, unser Gott; du regierst die Welt. Du hast die Frucht des Weinstocks geschaffen.
  • Wer eine Baumfrucht isst, spricht:

  • Baruch atta adonai, elohenu melech ha-olam, bore pri ha-ez.
  • Gepriesen seist du, Ewiger, unser Gott; du regierst die Welt. Du hast die Frucht des Baumes geschaffen.
  • Wer eine Frucht isst, die im Erdboden wächst, z.B. Kartoffeln, spricht:

  • Baruch atta adonai, elohenu melech ha-olam, bore pri ha-adamah.
  • Gepriesen seist du, Ewiger, unser Gott; du regierst die Welt. Du hast die Früchte des Erdbodens geschaffen.
  • Ein allgemeiner Lobspruch über sonstige Lebensmittel und Getränke:

  • Baruch atta adonai, elohenu melech ha-olam, sche-ha-kol nihje bidwaro.
  • * Gepriesen seist du, Ewiger, unser Gott; du regierst die Welt: Alles entsteht durch dein Wort.