Startseite » Nachschlagen » Blasphemie

Blasphemie


CC-BY  Francesco Ficicchia Nachschlagen

griechisch: schlecht reden

Blasphemie ist die Bezeichnung für verletzende oder beleidigende Äußerungen zu religiösen Fragen, insbesondere gegen Gott und die Religion im Allgemeinen. Die Blasphemie äußert sich aber nicht nur in der Rede, sondern auch in entstellenden Darstellungen der Kunst und anderen Formen der Bloßstellung und Schmähung religiöser Aussagen, Gestalten, Symbole, Institutionen und Handlungsweisen. Die Blasphemie zielt auf eine Verunglimpfung und die Schockierung der Öffentlichkeit.

Die Leugnung der Existenz Gottes an sich ist nicht blasphemisch, auch wenn einzelne Religionsgemeinschaften schon eine solche als blasphemisch bezeichnen. Nach dem Qur’ân (siehe Koran) fällt die Beleidigung oder Geringschätzung Gottes, des Propheten Muhammad und seiner Gemeinde unter den Begriff der Blasphemie (S?ra 9:74) und wird in die Nähe der Apostasie (arab. ridda = Glaubensabfall) gerückt. Das islamische Recht (sharî’a [siehe Scharia]) sieht für entsprechende Vergehen die Bestrafung des Blasphemisten vor (Entzug der gesetzlichen Rechte, Ungültigkeitserklärung der Ehe und Verlust von Besitz und Erbansprüchen, mitunter auch die Verhängung der Todesstrafe).