Startseite » Nachschlagen » Antisemitismus (Ursprung)

Antisemitismus (Ursprung)


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Die christliche Kirche ist aus dem Judentum hervorgegangen und mit dem Judentum unauflösbar verbunden. Diese gemeinsamen Grundlagen haben nicht verhindert, dass es schon in den Anfängen der Kirche zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Juden und Christen gekommen ist.

Zunächst war der Konflikt zwischen Juden und den Anhängern Jesu ein innerjüdischer Streit. Er entzündete sich an den Fragen, wie man die Tora auszulegen habe, ob Jesus von Nazaret der von den Propheten angekündigte Messias sei, ob mit seiner Auferstehung die Endzeit angefangen habe und ob der Glaube an Jesus den Menschen vor Gott rechtfertige. Die jüdischen Anhänger Jesu waren davon überzeugt und erhofften vom Glauben an ihn das Heil. Die jüdische Mehrheit teilte diesen Glauben nicht, weil sie nicht zu erkennen vermochte, dass mit Jesus die biblischen Verheißungen einer heilen und gerechten Welt in Erfüllung gegangen wären. Als die Anhänger Jesu nach seinem Tod und seiner Auferweckung das Evangelium nicht mehr nur Juden, sondern auch Nichtjuden (Heiden) verkündeten, wurde aus dem zunächst innerjüdischen Konflikt ein solcher zwischen Juden und Christen.

Während dieser Frühzeit entstanden die Schriften des Neuen Testaments (siehe NT). Sie spiegeln an vielen Stellen die Heftigkeit der damaligen Auseinandersetzungen zwischen Juden und Christen wider. Von weitreichender und tragischer Bedeutung war die Tendenz der neutestamentlichen Schriftsteller, die Juden für den Tod Jesu verantwortlich zu machen, während die Beteiligung des römischen Statthalters Pontius Pilatus an der Verurteilung Jesu in den späteren Evangelien minimiert wurde. Im späten zweiten Jahrhundert kam es sogar zu der theologisch unhaltbaren Anschuldigung, die Juden seien Gottesmörder. Sie hat unermesslichen Schaden angerichtet. Zahlreiche Judenverfolgungen wurden mit ihr gerechtfertigt.

In der Verkündigung setzte sich die Auffassung durch, die Kirche sei das neue und wahre Israel, während das jüdische Volk seine heilsgeschichtliche Bedeutung verloren und an die Kirche abgetreten habe.

siehe Antisemitismus (Mittelalter), siehe Antisemitismus (Neuzeit), siehe Antisemitismus