Startseite » Nachschlagen » Zeugen Jehovas

Zeugen Jehovas


CC-BY  Heinz-Jürgen Deuster Nachschlagen

1874 gegründete Sekte von Charles Taze Russell. Hauptsitz ist Brooklyn(New York).

Die Zeugen Jehovas werden oft als Sekte bezeichnet, da sich ihre Lehre in wesentlichen Punkten von andern christlichen Kirchen unterscheidet. Sie sind in vielen Ländern von staatlicher Seite als Religion anerkannt (z.B. Albanien, Bulgarien, Finnland, Italien, Mexiko, Österreich, Polen, Russland, Spanien und Dutzende weitere).
Die Organisation ist streng theokratisch aufgebaut, mit ausgeprägter Befehlsgewalt von oben nach unten. Durch Auslegung bestimmter Bibelstellen wurden schon mehrere Wiederkunftstermine Jesu errechnet, an denen er ein Tausendjähriges Reich aufrichten würde. An dessen Ende werden 144.000 Auserwählte in eine »Neue Welt« der Gottes Herrschaft eingehen.

Die Zeugen Jehovas lehnen die Trinitätslehre ab, ebenso die Gottheit Christi und die Auferstehung. Als Namen Gottes akzeptieren Sie nur »Jehova«. Sie üben scharfe Kritik an den Kirchen und lehnen Teilnahme am staatlichen Leben, besonders jedem Militär- und staatlichen Zivildienst rigoros ab. In faschistischen und kommunistischen Ländern waren und sind sie deshalb verboten und verfolgt.

Der offizielle Name der deutschen Organisation ist »Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft, deutscher Zweig e.V., sie wird auch kurz als Wachturmgesellschaft bezeichnet.

Die Zeugen Jehovas werden von einigen Religionswissenschaftlern, Sektenexperten und ehemaligen Mitgliedern oft als totalitäre religiöse Gruppe angesehen, da sie die Meinungs- und Entscheidungsfreiheit der Mitglieder durch organisatorische und gruppendynamische Faktoren stark eingeschränkt sehen.

Weitere Informationen zu den Zeugen Jehovas finden sich im Internet.