Startseite » Nachschlagen » Zahlenmystik, biblisch 5-12

Zahlenmystik, biblisch 5-12


CC-BY  Heinz-Jürgen Deuster Nachschlagen
  • 5 stellt eine Gedächtnisstütze dar (5 Finger), doch scheint die Zahl eine rituelle Funktion zu haben (siehe 1Sam 6,4) wie z.B. auch die Zahl 10 (Ex 26,16; 1Kön 6,24)
  • 6 verkörpert die Unvollkommenheit, denn es felht nur 1 zur Vollständigkeit. Sechs ist typisch für diese »gefallene« Welt und Zeit (Ex 21,2; Dtn 35,15). Somit steht sechs auch für den gegen Gott und sein Volk rebellierenden Menschen (2Sam 21 – 22). In ihrer dreifacher Steigerung symbolisiert 666 das Böse (Offfb 13,18)
  • 7 symbolisiert die Vollkommenheit, sie ist nicht nur wegen des sogenannten Siebentagewerkes (Gen 1,1-2) so bedeutsam. Im Kult wird immer wieder erwähnt, es sei ein siebenfacher Ritualvollzug (Lev 4,6-17) vorzunehmen (vgl. auch das Opfer von sieben Tieren Num 28,11). Aber auch auf die sieben Augen auf dem Stein (Sach 3,9), die sieben Engel (Tob 12,15) und die häufige Erwähnung der Zahl sieben in der Apokalyptik sei hingewiesen ( Offb 1,20; Offb 8,6 u.a.). 70 will wohl eine besondere Fülle zum Ausdruck bringen. So spricht Jeremia davon, dass Israel 70 Jahre dem König von Babel dienen müsse (Jer 25,11); Daniel erwähnt die 70 Wochen (Dan 9,24); und die Frage, wie oft man seinem Bruder vergeben müsse, lautet: nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal (Mt 18,22).
  • 8 ist Symbol für einen neuen Anfang. Acht Menschen werden von der Sintflut gerettet, von denen die neue Menschheit abstammt. Die Beschneidung, die das Kind als Glied des Gottesvolkes kennzeichnet, erfolgt am achten Tag. Der achte Sohn Isais wird der von Gott erwählte König Israels (siehe David), aus dessen Geschlecht der Messias kommt.
  • 9 spielt im Kult auch als Vielfaches von 3 keine Rolle. Erwähenswert ist, dass die Mutter ihr Kind neun Monate in ihrem Leib trägt (2.Makk 7,27)
  • Woher die Zahl 12 kommt, ist ungeklärt, hat aber bei den Familienableitungen große Bedeutung (vgl. die 12 Stämme; die 12 Nachkommen Nahors (Gen 22,20-24) oder Ismaels (Gen 25,12-16). Vermutlich als Symbol für die 12 Stämme spielt die Zahl 12 auch im Kult eine Rolle. 12 ist zudem das Produkt von 3 mal 4.

siehe Zahlenmystik, biblisch 1-4
siehe Zahlensymbolik