Startseite » Nachschlagen » Varanasi

Varanasi


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Bild auch Benares genannt

Varanasi gilt als eine der ältesten Städte der Erde. Sie wurde bereits vor 3.000 Jahren in den indischen Heldenepen erwähnt. Damals hieß sie Kashi (»das Licht«), wie sie auch heute noch von Millionen von Pilgern genannt wird. In der Kolonialzeit gaben ihr die Engländer den Namen Benares. Der heutige Name Varanasi leitet sich von den zwei Flüssen Varuna und Assi ab, zwischen deren Mündungen in den Ganges der alte Stadtkern liegt. Heute leben fast 1 Million Menschen in Varanasi, täglich strömen 70.000 Pilger in die Stadt, in der es 1500 Tempel und Kultstätten gibt.

Varanasi ist die wichtigste der sieben heiligen Städte der Hindus (siehe Hinduismus). Sie liegt am Ganges, ungefähr auf halber Strecke von den Quellen im Himalaya zur Mündung in den Golf von Bengalen. In Trockenzeiten ist der Ganges bei Varanasi 430 m breit und 10 bis 12 m tief. Bei Hochwasser steigt der Pegel auf 16 m und der Fluss wird fast 1 km breit.