Startseite » Nachschlagen » Schriftgelehrte

Schriftgelehrte


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Die Schriftgelehrten waren Fachleute in bezug auf das schriftliche und das mündliche Gesetz. Ihre Aufgabe war es, das Gesetz zu überliefern und auszulegen. Da das Gesetz das Leben der jüdischen Gemeinden bestimmte, hatten die Schriftgelehrten Macht und hohen Einfluss.

Die Schriftgelehrten lehrten das Gesetz Mose (geschriebenes Gesetz ) und die Mishna (mündliches Gesetz ), dem sie ihre eigenen Auslegungen beifügten. Zur Zeit Jesu gab es mehrere Schulen für Schriftgelehrte. Die Gesetzesauslegungen der einzelnen Schulen waren unterschiedlich. Außerdem hatten sie die Aufgabe, bei den Gerichtshöfen das Recht zu verteidigen. Sie gehörten der Volksregierung an und saßen im Hohen Rat (siehe Hoher Rat).

Die Ausbildung zum Schriftgelehrten dauerte sehr lange. Jeder Schüler besuchte mehrere Jahre lang Kurse bei einem Lehrer, der ihn das Gesetz lehrte und ihn in das Wissen über Gott, die Schöpfung und das Ende der Zeiten einweihte. Mit vierzig Jahren wurden diese Leute durch Handauflegen als Schriftgelehrte ordiniert (= bevollmächtigt) Sie hatten dann das Recht, den Namen des Weisen, des Gesetzesgelehrten und des Lehrers (siehe Rabbi ) zu tragen. In der Synagoge stand ihnen ein Ehrenplatz zu.