Tag : Orden

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Orden"

Die Karmeliter sind eine Ordensgemeinschaft, die im 12. Jahrhundert auf dem Berg Karmel im heutigen Israel entstanden ist. Kreuzfahrer und Pilger hatten sich dort als Einsiedlergemeinschaft niedergelassen, um auf diese Weise mit Gott zu leben. Als große Vorbilder galten ihnen zwei Gestalten der Bibel, der Prophet Elija und die Gottesmutter Maria. Beide hatten sich von ..

Weiter lesen

Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum Die Kapuziner sind ein selbstständiger Zweig des Franziskanerordens. Der Orden wurde 1528 durch Papst Clemens VII. anerkannt. Die Mitglieder der Gemeinschaft tragen oft einen Bart und ein braunes Habit, mit Strick gegürtet, und eine braune Kapuze, daher ihr Name. Die Kapuziner waren seit ihrer Gründung ein sehr volksnaher Orden. Sie widmeten ..

Weiter lesen

Gehorsam kommt von hören, horchen, aufeinander hören. Damit ist nicht blindes Gehorchen, sondern die Bereitschaft zum verantwortlichen Mitdenken und Handeln gemeint. Gehorsam ist einer der drei Evangelischen Räte (siehe Evangelische Räte). Im Ordensleben versteht man darunter die Verpflichtung, sich in die Gemeinschaft einzubinden und die ihr gegebenen Aufgaben zu erfüllen. Aus dem Gelübde zum Gehorsam ..

Weiter lesen

Die Armut ist einer der evangelischen Räte (siehe Evangelische Räte). Das Gelübde der Armut umfasst das Loslassen des persönlichen, materiellen Besitzes, das Loslassen von Sicherheiten sowie die Bereitschaft, sich selbst zugunsten der Gemeinschaft einzubringen bzw. zurückzustellen. Hinter dem Ideal der Armut steht die Vorstellung, dass Christus der Reichtum ist an dem der Mensch teilhat. Politisch ..

Weiter lesen

Franziska Schervier (1819-1876) stammte aus einer wohlhabenden Fabrikantenfamilie aus Aachen. Schon von Kindheit an fragte sie sich, wie sie in ihrem Leben den Willen Gottes am besten verwirklichen könnte. Die Antwort fand sie im Dienst an den Menschen in sozialen Brennpunkten. Sie gründete 1845 eine Gemeinschaft, die »Genossenschaft der Armenschwestern vom hl. Franziskus«. Die Gemeinschaft ..

Weiter lesen

Die Elisabethinen sind ein katholischer Frauenorden, der in der Krankenpflege tätig ist. Sie gehören zur Familie der Franziskaner-Terziaren. Die Namensgeberin des Ordens ist die heilige Elisabeth, die als Landgräfin von Thüringen bis 1227 auf der Wartburg lebte. Ein Beispiel für die Arbeit der Elisabethinen ist das Krankenhaus der Elisabethinen in Graz. Tags: Elisabethinen, Franziska..

Weiter lesen

Unter »Betrachtung« versteht man das verweilende Nachdenken über eine (Glaubens-) Wahrheit oder eine geschöpfliche oder künstlerische Realität (z.B. die Blüte einer Rose oder ein Gemälde). Ihr Ziel ist es, den Glauben nicht nur intellektuell anzunehmen, sondern ihn auch in der Bildschicht der Seele, im Gemüt, zu verankern und so den ganzen Menschen in den Glauben ..

Weiter lesen

Louise von Marillac wird 1591 als Tochter des adeligen Witwers Louis de Marillac und einer uns nicht bekannten Frau unehelich geboren. Ihr Vater ist ihr sehr zugetan und erkennt sie als seine Tochter an; dennoch hat Louise keinen Platz in der Familie. Sie kommt in die Obhut einer verwandten Dominikanerin im vornehmen Kloster Poissy. Louise ..

Weiter lesen

Die Frauengemeinschaft der »Barmherzigen Schwestern« entstand Ende des 17. Jahrhunderts im Elsaß. Sie stellte sich später unter das Patronat des hl. Vinzenz von Paul und erhielt 1884 die päpstliche Anerkennung als Kongregation. Die Barmherzige Schwestern des hl. Vinzenz von Paul leben ihre Verbindung zu Christus in der Übernahme der evangelischen Räte (siehe Evangelische Räte), in ..

Weiter lesen

Die Schwesternkongregation der Armenschwestern vom heiligen Franziskus wurde von Franziska Schervier im Jahre 1845 in Aachen gegründete. Die Regeln der Gemeinschaft beruhen auf denen des 3. Ordens des hl. Franziskus. Die Gemeinschaft sieht ihre besondere Aufgabe in Gebet, Kranken- und Altenpflege. Niederlassungen des Ordens existieren in Belgien, Deutschland, Italien, Brasilien und den USA. Die Schwestern ..

Weiter lesen