Tag : Mohammed

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Mohammed"

arabisch islam: Hingabe an Gott Der Islam ist die jüngste der drei monotheistischen Weltreligionen (siehe Monotheismus). Über 1,2 Milliarden Menschen bekennen sich zu dieser Religion. Damit bildet der Islam nach dem Christentum die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft der Welt. Der Islam wurde von dem Propheten Mohammed um 610 n.Chr. begründet. Die Religion gründet sich auf den Koran, ..

Weiter lesen

Die E. -A.-Moschee steht in Jerusalem am Tempelberg. Dort liegen die Heiligtümer der drei Weltreligionen, die sich auf Abraham beziehen, nebeneinander: der Felsendom, die Klagemauer und die E.-A.-Moschee. Sie wurde vom Kalifen Al-Walid bis ca 715 errichtet. Dort rastete der moslemische Prophet Mohammed, bevor er zum Felsendom ging. Es ist ein Ort der Freitagsgebete, nach ..

Weiter lesen

Mit Hidschra wird die Auswanderung des Propheten Mohammed aus Mekka nach Medina im Jahr 622 n.Chr. bezeichnet. Mohammed war wegen der Verkündigung des Islam in seiner Heimatstadt Mekka immer mehr angefeindet worden. Als durch den Tod seines Onkels auch der Schutz seiner eigenen Großfamilie nicht mehr gesichert war, entschloss er sich zur Auswanderung zusammen mit ..

Weiter lesen

arabisch مدینه madina: Stadt; der Ausdruck »Medina« wird manchmal auch allgemein für die Altstadt arabischer Städte verwandt, z.B. »Die Medina von Algiers«. Medina ist eine Stadt im westlichen Saudi-Arabien etwa 300 km nördlich von Mekka. Hier befindet sich das Grab des Propheten Mohammed. Im Jahre 622 verließ Mohammed seine Heimatstadt Mekka aufgrund vieler Anfeindungen und ..

Weiter lesen

Mohammeds Erzählung von dem einzigen Gott fand bei der heidnischen Bevölkerung Mekkas wenig Anklang. Die kleine muslimische Gemeinde war Verfolgungen ausgesetzt und Mohammed ließ einen Teil seiner Anhänger ins christliche Äthiopien auswandern. Die Lage in Mekka verschärfte sich so sehr, dass sich Mohammed und seine Getreuen im Jahr 622 zur Auswanderung (Hidschra) nach Yathrib entschlossen, ..

Weiter lesen

Mohammed wurde um 570 als Sohn eines Händlers in Mekka geboren. Sein Vater starb unerwartet kurz vor seiner Geburt, bald darauf auch seine Mutter, so dass er als Waise von seinem Onkel Abu Talib aufgenommen wurde. Mohammed wurde Hirt, bevor er als Karawanenführer in die Dienste Chadidschas trat, einer reichen Witwe, die 15 Jahre älter ..

Weiter lesen

Abraham ist der erste und bedeutsamste der Patriarchen. Die Geschichtlichkeit der Person wird heute kaum noch bestritten, aber man weiß wenig Zuverlässiges. Nach der Bibel stammt er aus Haran (Gen 12,4) oder aus Ur, dem südlichen Ausläufer der mesopotamischen Tiefebene (Gen 11,31). Er zieht mit seiner Großfamilie nach Kanaan und muss sich teilweise kämpferisch durchsetzen ..

Weiter lesen

Etwa 90% der Muslime werden zu den Sunniten gezählt (siehe Islam). Sie sind sozusagen die islamischen Orthodoxen und erkennen – anders als die Schiiten – auch die Nachfolger Mohammeds (Kalifen) als rechtmäßig an, die nicht dessen Nachkommenschaft entstammen. Dies bedeutet, dass die Sunniten grundsätzlich jeden als Kalifen akzeptierten, sofern er dem Stamm des Propheten angehörte, ..

Weiter lesen

(= das oft zu Lesende): heilige Schrift des Islam Die wichtigste Grundlage des Islam ist der Koran. Dieser ist nach islamischem Glauben nicht das Wort des Propheten Mohammed, sondern das unverfälschte Wort Gottes, das durch den Propheten den Menschen verkündet wurde. Der »Urkoran«, der nach muslimischem Glauben im Himmel auf einer »wohlverwahrten Tafel« verborgen ist, ..

Weiter lesen

Mohammed gilt als arabischer Religionsstifter und Begründer des Islam. Er lebte um 570 – 632. Mohammed begann 610 als Prophet eines alleinigen Gottes (Allah) aufzutreten. Seine Verkündigungen vom letzten Gericht und einem Allah wohlgefälligen Leben, sein Angriff auf den herrschenden Kult und der soziale Charakter seiner Lehre führten zu Verfolgungen durch die einflussreiche Kaufmannschaft Mekkas. ..

Weiter lesen