Tag : Kloster

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Kloster"

Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum Die Kapuziner sind ein selbstständiger Zweig des Franziskanerordens. Der Orden wurde 1528 durch Papst Clemens VII. anerkannt. Die Mitglieder der Gemeinschaft tragen oft einen Bart und ein braunes Habit, mit Strick gegürtet, und eine braune Kapuze, daher ihr Name. Die Kapuziner waren seit ihrer Gründung ein sehr volksnaher Orden. Sie widmeten ..

Weiter lesen

Die Komplet ist die letzte Tageszeit des Stundengebetes und damit das Abendgebet der Kirche. Die Komplet entstand aus dem gemeinsamen Abendgebet der Mönche im Schlafsaal. Sie wird mitunter auch von der Gemeinde gesungen und gebetet. Zur Komplet gehört das Schulbekenntnis, der Hymnus, die Psalmen mit Antiphon, eine Kurzlesung, der Gesang des Simeon (siehe Nunc dimittis), ..

Weiter lesen

lateinisch claustrum: abgeschlossen Ein Kloster ist die gemeinsame, von der Welt abgeschlossene Wohnstätte von Ordensleuten. Im Mittelalter wurden die Klöster mit Kirche, Kreuzgang, Wohn-und Schlafräumen, Gastzimmern (Schule) und Wirtschaftsgebäuden einheitlich errichtet. Viele Klöster waren Mittelpunkt der Kultur, Pflegestätte für Wissenschaft, Kunst, Feldbau und Heilkunde. Tags: Geschichte, Klos..

Weiter lesen

Der heilige Benedikt hat nach der Überlieferung zwischen 480 und 547 in Italien gelebt und gewirkt. Geboren in Nursia zog es ihn nach einigen Jahren des Studiums in Rom in die Einsamkeit. Er gründete das Kloster Monte Cassino. Von seinem Leben berichtet Papst Gregor der Große im 2. Buch der Dialoge, das die älteste und ..

Weiter lesen

Abteien sind Klöster (siehe Kloster), denen ein Abt bzw. eine Äbtissin vorsteht Abt, Äbtissin. Diese Klöster haben in der Regel ein eigenes Vermögens- und Verwaltungsrecht und sind damit selbstständig. Frauen oder Männer, die als Gemeinschaft in einer Abtei leben, nennt man Nonnen oder Mönche. Sie leben nach einer bestimmten Regel, nach einer festgelegten religiösen Lebensform. ..

Weiter lesen

Im Kloster die Gemeinschaft aller Angehörigen des Konvents mit endgültig geleisteter Profess. Das Kapitel ist die eigentliche Rechtsgemeinschaft eines Klosters. Nur die Mitglieder des Kapitels stimmen über die wichtigen Angelegenheiten ab und wählen ihren Abt oder Propst. An einer bestimmten Kirche, etwa einer Dom- oder Stiftskirche, besteht das Kapitel aus der Gemeinschaft der Kleriker, die ..

Weiter lesen

Jede Ordensgemeinschaft lebt nach bestimmten Regeln. Doch es gibt auch bestimmte Gewohnheiten, seit jeher die allgemeinen Regeln ergänzten oder veränderten. So erlaubt bereits die Regel des hl. Benedikt (siehe Benediktiner) ausdrücklich die Existenz lokal verschiedenen Gewohnheitsrechts der einzelnen Klöster. Große monastische Reformzentren wie Cluny gewannen ihren Einfluss vor allem auch durch Verbreitung ihrer Consuetudines. Eine ..

Weiter lesen

lateinisch claudo: abschließen, versperren von diesem Wort ist auch Kloster abgeleitet Die Klausur bezeichnet einen besonderer Bereich im Kloster, den Besucher und Gäste nicht betreten dürfen. In manchen Orden existiert zudem eine so genannte aktive Klausur, das heißt, bestimmte Bewohner des Klosters dürfen die Klausur nicht verlassen. Sinn dieser Einrichtung ist der Schutz der Ordensleute ..

Weiter lesen