Tag : Hinduismus

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Hinduismus"

deutsch: gut gemacht, vollendet geform Sanskrit heißt eigentlich die „verfeinerte, gereinigte Sprache“. In ihr sind die meisten klassischen Texte der Hindu-Literatur geschrieben sind, ebenso die jüngere wichtige buddhistische Schriften. Sanskrit wird als heilige Sprache, die Sprache der Götter angesehen. Sie gilt vielleicht als Grundsprache auch der indo-europäischen Sprachen. Aus dem Sanskrit entwickelte sich auch das ..

Weiter lesen

sanskrit: Wissen Weda (Mehrzahl: Weden) ist die Bezeichnung für die ältesten heiligen Schriften der Inder, deren früheste Teile vermutlich bis 1250 v.Chr. zurückreichen. Der Weda besteht aus mehreren Schichten, die sich durch Form, Inhalt und Abfassungszeit unterscheiden. Die älteste Schicht bilden Sammlungen (Samhitas) von religiösen Liedern und Sprüchen. Es folgen umfangreiche Texte in Prosa (Brahmanas), ..

Weiter lesen

sanskrit arya: der Edle »Arier« ist die Eigenbezeichnung der indoeuropäischen Gruppen, die vor etwa 4000 Jahren aus Mittelasien nach Iran und Indien einwanderten. Aus ihrer Vermischung mit der Kultur der Einheimischen entstand die heutige indische Bevölkerung und der Hinduismus. Der Begriff »Arier« wurde im 19. Jahrhundert in Europa aufgegriffen. Damals entdeckte man, dass die europäischen ..

Weiter lesen

Sikh: Schüler Der Sikhismus ist eine von Guru Nanak (1469 – 1538) gegründete Reformsekte des Hinduismus. Der Sikhismus entstand im Panjab und war als Verbindung von Hinduismus und Islam gedacht. Wie der Islam ist der Sikhismus monotheistisch (siehe Monotheismus), hat als Glaubensgrundlage ein »Buch« (Adi Granth oder Granth Sahib), vertritt die spirituelle Gleichheit aller Menschen ..

Weiter lesen

Der Rigveda ist der in Strophen zusammengefasste älteste Teil der vier Veden (siehe Vedismus) und ältestes erhaltenes indisches Literaturdenkmal. Er entstand etwa 1200 vor Chr.. Der Rigveda besteht aus 1028 an verschiedene Götter, vor allem an Gott Indra, gerichtete Opferlieder und ist die wichtigste Quelle der Information über die erste Phase der Einwanderung arischer Stämme ..

Weiter lesen

gesprochen: Dschänismus Das Wort ist abgeleitet von Jina (gesprochen: Dschina) und bedeutet Sieger, das heißt jemand, der seine Leidenschaften besiegt hat. Der Jainismus ist eine aus dem älteren Hinduismus hervorgegangene Religion, die von Mahavira (= der große Held) im 5. Jahrhundert v. Chr. im heutigen Bihar gegründet wurde. Da die Grenzen zum Hinduismus fließend sind, ..

Weiter lesen

Farbstoff, der aus verschiedenen getrockneten und zermahlenen Pflanzen bzw. Pflanzenteilen gewonnen wird und eine Braun- oder Rottönung hervorruft. Von Indien über die Arabische Halbinsel bis in den Sudan, Marokko und Nigeria reicht die Verbreitung. Schon die alten Ägypter nutzten und kultivierten den Henna-Strauch. Für Henna-Bemalungen werden filigrane Muster auf Hände, Füße oder auch den ganzen ..

Weiter lesen

auch Benares genannt Varanasi gilt als eine der ältesten Städte der Erde. Sie wurde bereits vor 3.000 Jahren in den indischen Heldenepen erwähnt. Damals hieß sie Kashi (»das Licht«), wie sie auch heute noch von Millionen von Pilgern genannt wird. In der Kolonialzeit gaben ihr die Engländer den Namen Benares. Der heutige Name Varanasi leitet ..

Weiter lesen

Frauen werden im Hinduismus einerseits verehrt, andererseits sind sie von den Männern abhängig. Ihre Ehemänner sind ihre Gurus und auch Wege der religiösen Selbstverwirklichung gelten vor allem dem Mann, während die Frau Verwirklichung erlangen kann, indem sie dem Mann dient. Die Frau ist für Haushalt und Familie, der Mann für Broterwerb und Auftreten in der ..

Weiter lesen