Tag : Geschichte

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Geschichte"

Nach Errichtung der Mauer wurde im Januar 1962 in der DDR die Wehrpflicht eingeführt. Die Möglichkeit eines Zivildienstes gab es nicht. Trotz angedrohter Haftstrafen verweigerten daraufhin eine Anzahl vorwiegend christlicher junger Männer den Wehrdienst. Viele Verweigerer (darunter auch zahlreiche Zeugen Jehovas) wurden inhaftiert, andere vorerst willkürlich nicht einberufen. Staatschef Walter Ulbricht war damals an einem ..

Weiter lesen

Die ersten Flugblätter der Widerstandsgruppe »Weiße Rose&#171, die 1942 hergestellt werden, sind eine Gemeinschaftsarbeit von Hans Scholl und Alexander Schmorell. In rascher Folge erscheinen weitere 4 Flugblätter. Ein letztes, sechstes Flugblatt im Frühjahr 1943. Die Studenten mussten dazwischen ihre Widerstandstätigkeit unterbrechen, weil etliche von ihnen an die Ostfront einberufen wurden. Die Flugblätter wurden vor allem ..

Weiter lesen

Geschichte Bis 1970 befreiten nur wenige Eltern ihre Kinder vom Religionsunterricht ab. Doch durch die fortschreitende Säkularisierung führte dazu, dass Eltern ihren Kindern die Teilnahme am Religionsunterricht immer öfter freistellten. Diesen Schülern wollte man jedoch einen vergleichbaren Werteunterricht bieten. Ein weiterer Grund war zudem der organisatorische Aspekt der Schule, da die schulische Aufsichtspflicht von der ..

Weiter lesen

1714: Die erste öffentliche Synagoge wird in Berlin eingeweiht. 1881 und 1905: Verfolgungen und Pogrome in Russland 1894: Alfred Dreyfus, ein jüdischer Hauptmann, wird in Paris zu lebenslänglicher Deportation wegen angeblichen Landesverrats verurteilt. Dreyfus wird erst 1906 freigesprochen, weil er unschuldig war. Die “Dreyfusaffäre” wird mit antisemitischer und nationalistischer Hetze in Verbindung gebracht und erregt ..

Weiter lesen

Artaxerxes heißen verschiedene Herrscher aus einem persischen Königshaus aus der Dynastie der Achaimeniden. Dieses Dynastie machte Persien zur Großmacht und fand durch Alexander den Großen ihr Ende. Die einzelnen Könige hießen wie folgt: Kyros I. (640-600) Kambyses I. (600-559) Kyros II. (559-529): 546 Eroberung Lydiens Kambyses II (529-522) Dareios I. (52-485) Xerxes I. (485-465) Artaxerxes ..

Weiter lesen

lateinisch claustrum: abgeschlossen Ein Kloster ist die gemeinsame, von der Welt abgeschlossene Wohnstätte von Ordensleuten. Im Mittelalter wurden die Klöster mit Kirche, Kreuzgang, Wohn-und Schlafräumen, Gastzimmern (Schule) und Wirtschaftsgebäuden einheitlich errichtet. Viele Klöster waren Mittelpunkt der Kultur, Pflegestätte für Wissenschaft, Kunst, Feldbau und Heilkunde. Tags: Geschichte, Klos..

Weiter lesen

Der Klu-Klux-Klan ist ein politischer Geheimbund in den USA, der nach dem amerikanischen Bürgerkrieg 1861/65 in den Südstaaten gegründet wurde. Er kämpfte mit terroristischen Mitteln vergeblich dafür, dass der schwarzen Bevölkerung (damals Neger genannt) die Rechte, die sie durch die Befreiung erhalten hatten, wieder genommen würden. Er war zeitweise von politischem Einfluss. Die Mitglieder diese ..

Weiter lesen

Im Jahre 1871 entstand zwischen dem Reichskanzler Bismarck und der neugegründeten katholischen Partei in Deutschland, dem Zentrum, ein heftiger Streit um die Freiheiten und Rechte der katholischen Kirche. Der Jesuitenorden wurde in Deutschland verboten, die staatliche Schulaufsicht eingeführt, ebenso die bürgerliche Eheschließung (Einrichtung der Standesämter). Der Kulturkampf ging nach 1878 durch gegenseitiges Entgegenkommen allmählich zu ..

Weiter lesen

Das Wormser Konkordat ist ein am 23. September 1122 in Worms geschlossener Vertrag zwischen Kaiser Heinrich V. und Papst Calixtus II. Es beendete 1122 den jahrzehntelang währenden Investiturstreit zwischen weltlicher und geistlicher Gewalt. Heinrich V. verzichtete auf die Investitur, nicht aber auf seine Anwesenheit und möglicher Einflussnahme im Falle von Pattsituationen (also bei gleicher Stimmenzahl) ..

Weiter lesen

Kichenstaat nennt man das mittelitalienische Herrschaftsgebiet der Päpste vom 8. Jahrhundert bis 1870, ausgehend vom privaten Grundbesitz der Kirche in Rom, der durch Schenkungen erweitert wurde (besonders die Pippinische Schenkung im 754 und die Erbschaft der Mathildischen Güter in Mittelitalien 1115). Der Kirchenstaat schrumpfte ab dem 13. Jahrhundert von Ausnahmen abgesehen zusammen und wurde 1870 ..

Weiter lesen