Tag : Gandhi

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Gandhi"

sanskrit: zertreten Das Wort »Dalit« ist die neuere Selbstbezeichnung der Kastenlosen im Hinduismus. Ihre Zahl wird auf über 160 Millionen geschätzt. Sie stehen zum Teil außerhalb des Kastensystems der indischen Gesellschaft oder auf dessen untersten Stufen und werden deshalb als „unrein“ oder „unberührbar“ betrachtet. Sie sind massiver Diskriminierung, teilweise auch Verfolgung und Gewalt ausgesetzt. Auf ..

Weiter lesen

Mahatma Gandhi begründete 1920 mit seiner Theorie der Gewaltlosigkeit und der Noncooperation (ziviler Ungehorsam) gegenüber den britischen Kolonialherren seine erste Kampagne der sogenannten Satyagraha (wörtl: Festhalten an der Wahrheit): Ich glaube Folgendes: Wo nur eine Wahl besteht zwischen Feigheit und Gewalt, da rate ich zur Gewalt. Als mein ältester Sohn mich einmal fragte, was er ..

Weiter lesen

Mohandas Karamchand (bekannt unter Mahatma=die Große Seele) Gandhi wurde 1869 im heutigen Bundesstaat Gujarat in Indien geboren. Er besuchte die Schule im nahen Rajkot. Zu dieser Zeit war Indien (die heutigen Länder Indien, Pakistan und Bangladesch) britische Kolonie, aber in ihr gab es über 500 Königreiche, Städte und Staaten, die ihre inneren Angelegenheiten selbst verwalteten. ..

Weiter lesen

Das Kastensystem entstammt der Religion des Hinduismus. Man unterscheidet zwischen den Hauptkasten (Varna) und den Berufskasten (Jati). : Die vier Varna sind:: Brahmanen/Priester, Kshatriyas/Krieger, Vaishya /Bauern und Shudras/Diener bzw. Arbeiter. Diese Hauptkasten entsprechen der ursprünglichen Gliederung der Arier, die vor ca. 4000 Jahren nach Indien einwanderten. Die Shudras sind demnach die Nachfahren der damaligen Unfreien ..

Weiter lesen

Paria sind Kastenlose oder Unberührbare. siehe Kastensystem. Sie bilden die unterste Schicht der indischen Gesellschaft. Viele Bereiche des öffentlichen Lebens wurden und werden ihnen vorenthalten. So durften sie z.B. aus Dorfbrunnen kein Wasser schöpfen, weil die restlichen Bewohner Angst hatten, dadurch verunreinigt zu werden. Gandhi setzte sich für die Kastenlosen, die er Gotteskinder nannte, ein. ..

Weiter lesen

Auf jeden Menschen wirken Kräfte ein, die es ihm schwermachen, an seinen persönlichen Überzeugungen und Zielen festzuhalten und sie zu verwirklichen. Widerstand gegen Einflüsse wie Gruppendruck, Werbung oder Propaganda kann in Verweigerung, Kritik und verstärkter Förderung dessen bestehen, was jemand für besser hält. Ungerechtigkeit und Unterdrückung durch staatliche Machtausübung rufen passiven und aktiven Widerstand bis ..

Weiter lesen

Unter sozialer Verteidigung versteht man den Versuch, einem Angriff von außen oder Umsturzversuch von innen ausschließlich durch vorbereiteten gewaltlosen Widerstand entgegenzuwirken. Verteidigt werden dabei nicht die Grenzen eines Landes, sondern sein soziales System, ohne das es für jeden Angreifer nahezu wertlos ist. Die Vertreter dieser alternativen sicherheitspolitischen Konzeption gehen davon aus, dass die Besetzung eines ..

Weiter lesen