Tag : Buddha

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Buddha"

Pali: Tipitaka (tri = drei und pitaka =Korb); Sanskrit: Tripitaka deutsch: Dreikorb Der Kanon der buddhistischen Schriften ist dreigeteilt. Deshalb werden die ältesten buddhistischen Schriften “Dreikorb” genannt: 1. “Korb”: Die Lehrreden des Buddha, die Sutren/Sutras 2. “Korb”: Vinayas, die Regeln der monastischen Ordnung für Mönche und Nonnen 3. “Korb”: Abhidharma, die Kommentare zu den Sutras ..

Weiter lesen

Der “Achtfache Pfad” ist das letzte Glied der »Vier edlen Wahrheiten« der Lehre Buddhas. Diese sind die Grundlage des buddhistischen Lebensverständnisses: 1. Leiden ist eine Grunderfahrung des Lebens und eine Krankheit, die beseitigt werden muss. 2. Die Ursache des Leidens ist das Begehren des Menschen. 3. Das Leiden kann geheilt und aufgehoben werden. 4. Die ..

Weiter lesen

Die Vier Edlen Wahrheiten verkündete Siddharta Gautama, der Buddha (= der Erwachte), der Überlieferung nach in seiner ersten Predigt bzw. Lehrrede im Wildpark von Benares (528 v. Chr.). Er beschreibt sie im Stile eines Arztes, der die Krankheit diagnostiziert, die Ursache ermittelt und dann den Weg zur Heilung aufzeigt. Die ältesten Lehrreden des Buddha sind ..

Weiter lesen

Die Lehre des Buddha wird oft als mittlerer Pfad (mittlerer Weg) bezeichnet. Damit ist gemeint, dass Buddha vor seiner Erleuchtung zwei entgegengesetzte Lebensweisen ausprobiert hatte. Erst führte er als Prinz ein Leben im Luxus. Dann führte er ein asketisches Leben (Askese) und erlegte sich viele Strapazen auf. Der mittlere Pfad vermeidet diese extremen Positionen und ..

Weiter lesen

Bodh-Gayâ, Stadt im antiken Königreich Magadha, rund 90 km südlich von Pâtaliputra (heute: Patnâ im indischen Bundesstaat Bihâr), wo Buddha seine Erleuchtung (siehe bodhi (Buddhismus)) wiederfuhr. Zentrales Heiligtum ist der im 6. Jh. errichtete und im 12. und 19. Jh. nach Phasen des Zerfalls wiedererrichtete Mahâbodhi-Tempel. www.navayana.ch Tags: Asien, Bodh-Gaya, Buddha, Buddhismus, Buddhismus Länder und ..

Weiter lesen

griechisch askesis: Übung, Verzicht Askese ist eine streng enthaltsame und entsagende Lebensweise zur Verwirklichung religiöser und sittlicher Ideale: Bußübungen, Fasten, Verzicht auf Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, Annehmlichkeiten jeder Art, Schweigen, Rückzug in die Einsamkeit, Meditation, Selbstüberwindung. In der Askese löst sich der Mensch von den Zwängen der Welt und versucht für Gott frei zu sein. Tags: ..

Weiter lesen

sanskrit: “Erleuchteter” oder “Erwachter” Mit Buddha wird meist Siddhartha Gautama, der Begründer des Buddhismus bezeichnet. Eigentlich ist Buddha aber kein Name, sondern ein Titel (so ähnlich wie »Christus« für Jesus von Nazareth). Ein Buddha ist jemand, der durch Meditation (siehe Achtfacher Pfad) seinen Geist so vollkommen gereinigt hat, daß er volkommene Weisheit erreicht und damit ..

Weiter lesen

Die chinesischen Religion ist kein geschlossenes Glaubenssystem wie der Islam oder das Christentum. Sie setzt sich aus verschiedenen Philosophien und Religionen zusammen, die nebeneinander praktiziert werden. Vier davon sind besonders wichtig – der Taoismus, der Konfuzianismus, der Buddhismus und die Volksreligionen. Die ersten drei sind als San-chiao oder als die »drei Wege« bekannt. Chinesen fühlen ..

Weiter lesen

Theravada (»Lehre der Älteren«) bezeichnet die älterstes Richtung des Buddhismus, die von ihren Gegnern des Mahayana-Buddhismus auch abwertend Hinayana (»Kleines Fahrzeug«) genannt wird. Der Theravada-Buddhismus orientiert sich an der ursprünglichen Lehre Buddhas, wie sie im Pali-Kanon festgehalten ist. Sie ist eine Religion für Mönche, die in der Regel in Klöstern leben. Sie befolgen genaue Anweisungen ..

Weiter lesen