Tag : Basilika

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Basilika"

Der Begriff »Campanile« bezeichnet einen freistehenden, nicht mit der Kirche verbundenen Glockenturm. Diese Bauwerke wurden seit dem 9. Jahrhundert den glockenlosen frühchristlichen Basiliken beigefügt und sind besonders in Italien verbreitet. Bekannte Campanile sind der Schiefe Turm von Pisa, der Markusturm in Venedig und der Campanile am Dom in Florenz. Tags: Basilika,..

Weiter lesen

Santa Maria Maggiore ist Roms erste Marienkirche und die bedeutendste Marienkirche des Abendlandes. Sie liegt auf dem Esquilin-Hügel. Die Basilika wurde von Papst Liberius (352-366) errichtet (Basilika Liberiana) , von Xystus III. restauriert und 435 der Mutter Gottes geweiht. Das Mosaik in der Apsis zeigt die Krönung der Jungfrau Maria, zur Erinnerung an das Konzil ..

Weiter lesen

Neben den Erzbasiliken (siehe Basilica maior) sind vom Apostolischen Stuhl herausragende Gotteshäuser mit dem Titel Basilika (=basilica minor = kleine/niedere Basilika) ausgezeichnet worden, zunächst nur in Rom, dann in Italien und schließlich in der ganzen Welt. Waren solche Erhebungen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts noch selten, so wurden im 20. Jahrhundert immer öfter ehrwürdige ..

Weiter lesen

Die fünf Hauptkirchen Roms (St. Johann im Lateran, St. Peter im Vatikan, St. Paul vor den Mauern, Santa Maria Maggiore auf dem Esquilin und St. Laurentius vor den Mauern) sind mit dem höchsten Titel Patriarchal-Basilika und Erzbasilika (basilica maior) geschmückt. Sie weisen auf die fünf Patriarchate Jerusalem, Rom, Konstantinopel, Alexandrien und Antiochien hin. Nur das ..

Weiter lesen

Die Lateranbasilika (auch Lateran) ist eine der ältesten, wenn nicht die älteste Kirche in Rom. Sie ist die eigentliche Papstkirche, d.h. die Kirche des Papstes als Bischof von Rom. Gemäß der Inschrift am Eingang »CAPUT ET MATER ECCLESIARUM URBIS ET ORBIS« ist sie »Haupt und Mutter aller Kirchen der Stadt und des Erdkreises«. Diese erste ..

Weiter lesen

Der Kaiserdom zu Speyer wird in Deutschland zu einem der größten und bedeutendsten Baudenkmäler der Romanik gezählt und ist darüber hinaus (nach der Zerstörung von Cluny) die größte erhaltene romanische Kirche überhaupt. Der Grundstein zu seinem Bau wurde 1030 von Konrad II. (1024-1039) gelegt. Damit fiel die Grundsteinlegung des Domes genau in die Zeit, als ..

Weiter lesen

Als Romanik bezeichnet man die Epoche der abendländischen Kunst des frühen Mittelalters, die der karolingischen Kunst folgt und von der Gotik abgelöst wird. Die romanische Kunst entwickelt sich am Ende des ersten Jahrtausends, als sich das christliche Westeuropa langsam festigte und somit die Errichtung bedeutenderer Bauwerke möglich wurde. Die Romanik läßt sich in zwei wesentliche ..

Weiter lesen

griechisch basilike stoa: königliche Halle Im alten Athen war die Basilika das Amtsgebäude des oberstes Richters und in hellenistisch-römischer Zeit eine langgestreckte Markt- und Gerichtshalle. Der Name Basilika wurde nach dem Ende der Verfolgungszeit für den christlichen Kirchenbau übernommen. Die frühchristliche Basilika besteht aus einem Mittelschiff zwischen je einem oder zwei schmaleren und niedrigeren Seitenschiffen. ..

Weiter lesen