Tag : Augustinus

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Augustinus"

(griechisch mystikós von mýein: einweihen; lateinisch mysticus: geheimnisvoll, dunkel), spezielle Frömmigkeitsform, die in allen großen Religionen verbreitet ist. Mystik bezeichnet die unmittelbare Schau der Gottheit, durch die der Eingeweihte die Kluft zwischen Mensch und Gottheit überwindet und zur mystischen Einheit (unio mystica) gelangt. Damit soll das Alltägliche im Bewusstsein hin auf die Erfahrung eines Göttlichen ..

Weiter lesen

Augustiner werden verschiedene katholische Ordensgemeinschaften genannt, die nach der im 8. Jahrhundert entstandenen, auf den Schriften des heiligen Augustinus beruhenden »Augustinerregel« leben: Augustiner Chorherren: entstanden seit dem 11. Jahrhundert aus dem Zusammenschlüssen von Domherren, die in klösterlicher Gemeinschaft lebten. Sie bestehen heute noch in Italien. Augustiner-Eremiten: im 12./13.Jahrhundert entstandener Bettelorden, seit dem 16. Jahrhundert mit ..

Weiter lesen

»Gottesstaat« ist die Bezeichnung für eine Staatsform, in der Religion, Gesetz und staatliche Herrschaft eine Einheit bilden. Der Begriff des Gottesstaates ist mit dem der siehe Theokratie (»Gottesherrschaft«) identisch. Die Idee einer unter Gottes Führung stehenden staatlichen Ordnung – einer Verbindung von Staat (civitas), Kirche (sacerdotium) und Reich (regnum) – wurde von christlicher Seite schon ..

Weiter lesen

Augustinus, Aurelius (354-430), abendländischer Kirchenvater und einer der bedeutendsten Kirchenlehrer Augustinus wurde am 13. November 354 in Tagaste, Numidien (heute Souk-Ahras, Algerien) geboren. Sein Vater Patricius war ein Anhänger des spätrömischen Götterglaubens. Seine Mutter, die heiliggesprochene Monika, erzog ihn im christlichen Glauben und beeinflusste maßgeblich seinen Lebensweg. Augustinus studierte klassische Literatur und Rhetorik in Karthago, ..

Weiter lesen

Der Kirchenlehre Augustinus (354-430) hat die Lehre von der Erbsünde entwickelt. Sie geht davon aus, dass durch die Sünde der ersten Menschen – Adam und Eva -, die vom Baum der Erkenntnis aßen und aus dem Paradies vertrieben wurden, kein Mensch ohne Sünde geboren wird, diesen Zustand gleichsam geerbt haben. Ps 51,7 und Röm 5,12 ..

Weiter lesen