Tag : Astrologie

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Astrologie"

Als Zeiteinteilung in der Astrologie wird nicht das irdische Jahr gesehen, sondern das kosmische Weltenjahr. Es wird als Maßstab genommen, die Zeitspanne, die den »Frühlingspunkt« (Schnittpunkt der gedachten Linie vom Himmelsäquator aus mit der Sonnenekliptik) braucht, um die Sternbilder am Himmel zu durchwandern. Ein Weltmonat dauert über 2000 Jahre. Dann findet ein Übergang von einem ..

Weiter lesen

Astrologische Bezeichnung (siehe Astrologie) für einen Monat im Kosmischen Weltenjahr, der über 2000 Jahre dauert. Mit diesem Monat, der durch den Durchlauf des sogenannten »Frühlingspunktes« durch das Sternenbild des Wassermanns definiert wird, soll eine Änderung im Denken der Kulturen verbunden sein. Das polare Denken, das ein Zeichen des Fischzeitalters gewesen sein soll, wird aufgehoben und ..

Weiter lesen

Bezeichnung in der Astrologie für den Monat im Weltenjahr, der durch den Durchzug des sogenannten Frühlingspunktes durch das Sternzeichen »Fische« definiert wird. Das Zeitalter der Fische dauerte die letzten 2000 Jahre und wird jetzt durch das Wassermannzeitalter abgelöst. In astrologischer Deutung ist das Fischezeitalter durch polares Denken gekennzeichnet, das für die gegenwärtige globale Krise verantwortlich ..

Weiter lesen

Auf ihrer scheinbaren Bahn um das Himmelsgewölbe (man glaubte früher, dass sich die Sterne und die Sonne an einem Gewölbe über der Erde hin- und herbewegten) durchlaufen Sonne, Mond und Planeten einmal im Laufe des Jahres ein Band von 12 Sternbildern, den Tierkreis oder Zodiakus. Die seit Jahrtausenden bestehende Einteilung in 12 gleichlange (je 30 ..

Weiter lesen

Die Astrologie befasst sich mit dem tropischen Tierkreis (von griechisch tropai = Wende, Sonnenwende), der Bahn mit einer Gesamtbreite von 16 Grad, durch die Sonne, Mond und alle Planeten wandern. Der tropische Tierkreis ist in zwölf gleich lange Abschnitte von jeweils 30 Grad unterteilt, den sogenannten Sternzeichen, die überwiegend Tiergestalten verkörpern. Diese Sternzeichen sind nicht ..

Weiter lesen

Das Wort Horoskop (oroskopos), das aus dem griechischen kommt, besteht aus zwei Wörtern »ORA« (Zeit, Jahreszeit) und »SKOPEO« (beobachten). Von den verschiedenen Wissenschaften haben vor allem die Physik und die Biologie der Astrologie ihre Grundbausteine gegeben. Die wiederkehrenden Gesetze der biologischen Prozesse dienen dazu, die Phasen zu bestimmen, in denen bestimmte kosmische Übereinstimmungen vorherrschen, und ..

Weiter lesen

(griech. = Sterndeutekunst). Die Astrologie gab es schon im Altertum. Nach ihrer Lehre besteht zwischen den Gestirnen und der Erde ein enger Zusammenhang. Die Astrologen glauben, dass sich aus der Konstellation, d.h. aus der Stellung der Sterne im Augenblick der Geburt, die Eigenschaften und das künftige Schicksal eines Menschen ablesen lasse. (siehe Sternzeichen) Die zeichnerische ..

Weiter lesen