Startseite » Nachschlagen » Monstranz

Monstranz


CC-BY  Pater Maurus Nachschlagen

Bild lateinisch monastrare: zeigen, hinweisen

Eine Monstranz wurde ursprünglich zum Zeigen von Reliquien verwendet. Später entwickelte sich daraus das kostbare Zeigegerät für den Leib des Herrn (siehe Hostie).

In der Mitte der Monstranz ist eine Glaskapsel, in die eine geweihte Hostie gesteckt wird. Auf diese Kapsel hin laufen kostbare Strahlen, die vergoldet oder versilbert sind. Sie sollen verdeutlichen, dass die gezeigte Hostie (also der Leib des Herrn) das Kostbarste ist, was es auf der Welt gibt.

Erfunden wurde die Monstranz im Mittelalter. Die Menschen dieser Zeit hatten das Bedürfnis, Christus anschauen zu können. Und so kamen die Fronleichnamsprozessionen auf. Für jeden sichtbar wurde Christus in der Monstranz durch die Straßen der Städte und Dörfer getragen, um damit den Segen aus dem Gottesdienst hinauszutragen in den Alltag. Dieser Brauch hat sich bis in unsere Zeit in vielen Gegenden erhalten.