Startseite » Nachschlagen » Mittlerer Pfad (Buddhismus)

Mittlerer Pfad (Buddhismus)


CC-BY  Ingo Koll Nachschlagen

Die Lehre des Buddha wird oft als mittlerer Pfad (mittlerer Weg) bezeichnet. Damit ist gemeint, dass Buddha vor seiner Erleuchtung zwei entgegengesetzte Lebensweisen ausprobiert hatte. Erst führte er als Prinz ein Leben im Luxus. Dann führte er ein asketisches Leben (Askese) und erlegte sich viele Strapazen auf. Der mittlere Pfad vermeidet diese extremen Positionen und geht den Mittelweg.

Als er bei seiner Erleuchtung Vier edle Wahrheiten erkannte, gab Buddha die harte Askese auf. Sein Mittelweg zwischen Luxus und Askese wird auch der »Achtfache Pfad« genannt. Hier geht es darum, mit Meditation und Weisheit ein tugendhaftes Leben zu führen. So hofft der Buddhist, sich von Gier, Unwissenheit und Hass zu befreien, um dann wie der Buddha ins Nirvana zu gelangen.