Startseite » Nachschlagen » Mansfeld

Mansfeld


CC-BY  Heinz-Jürgen Deuster Nachschlagen

Mansfeld ist ein Ort in Sachsen, nur wenige Kilometer von Eisleben entfernt, dem Geburtsort von Martin Luther. Daher trägt sie den Beinamen Lutherstadt. Hier verbrachte er einen Großteil seiner Jugend.

Seine Eltern Hans (1459-1530) und Margarethe Luder (geb. Lindemann; 1459-1531) siedelten schon bald nach Martins Geburt, dem Vortag des Martinstags, nach Mansfeld um, in das damalige Zentrum des Bergbaus. Vater und Mutter waren arbeitsame Leute, die ihre Kinder streng nach religiösen Grundsätzen erzogen. Zu Beginn lebten sie in ärmlichen Verhältnissen, konnte aber durch die Anstellung des Vaters als Hüttenmeister und seine Beteiligung an kleineren Bergwerksunternehmungen erheblich verbessert werden.

Martin Luther hatte noch sechs Geschwister und lebte in einer Arbeiterfamilie der Mittelklasse. Anscheinend hatte er eine ungewöhnlich sensible und religiös geprägte Jugend. Die beherrschende Vorstellung von Jesus als eines gerechten, aber harten Richters und die Schrecken des Fegefeuers schienen ihn sehr zu beschäftigen.