Startseite » Nachschlagen » Majestas Domini

Majestas Domini


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Majesta Domini bezeichnet die endzeitliche Darstellung des thronenden Christus in der Mandorla, häufig umgeben von Evangelistensymbolen (siehe Evangelisten (Symbole)) oder anbetenden Aposteln oder Engeln.

Biblische Grundlage ist die Vision Gottes durch die Propheten Jesaja (vgl. Jes 6,1-4) und vor allem Ezechiel (vgl. Ez 1,26-28: »Auf dem, was einem Thron glich, saß eine Gestalt, die wie ein Mensch aussah. Oberhalb von dem, was wie seine Hüften aussah, sah ich etwas wie glänzendes Gold in einem Feuerkranz. Unterhalb von dem, was wie seine Hüften aussah, sah ich etwas wie Feuer und ringsum einen hellen Schein. Wie der Anblick des Regenbogens, der sich an einem Regentag in den Wolken zeigt, so war der helle Schein ringsum. So etwa sah die Herrlichkeit des Herrn aus«).
Auch die Geheime Offenbarung und Jesaja (vgl. Jes 66,1: »Der Himmel ist mein Stuhl und die Erde meine Fußbank.«) verweisen auf die Majestas Christi.