Startseite » Nachschlagen » Ludwig Müller

Ludwig Müller


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Johann Heinrich Ludwig Müller wurde 23. Juni 1883 geboren. Während der Zeit des Nationalsozialismus war er Reichsbischof der Deutschen Evangelischen Kirche (DEK) und eine der führenden Gestalten in der Bewegung der Deutschen Christen (siehe DC). Für die Reichskirche strebte Ludwig Müller die Einführung des Führerprinzips an und überführte im Dezember 1933 die evangelischen Jugendverbände in die Hitler-Jugend. Ludwig Müller starb am 31. Juli 1945 in Berlin.

Das Programm der Deutschen Christen und die Befürwortung des »Arierparagraphen« stieß auf vielfältige Kritik innerhalb der Kirchen. Im September 1933 rief deshalb der Pfarrer Martin Niemöller den gegen die Deutschen Christen gerichteten Pfarrernotbund ins Leben. Der Pfarrernotbund wurde zu einer der wichtigsten Wurzeln der Bekennenden Kirche, die sich ab 1934 formierte. Mit ihrer offenen Gehorsamsaufkündigung gegenüber Reichsbischof Müller scheiterte der Versuch der Nationalsozialisten, die Reichskirche gleichzuschalten.