Krippe


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Nach den Spr 14,4 ist die Krippe ein Trog, aus denen die Haustiere ( besonders Esel und Hausrind) ihr Futter fraßen und die in besonderer Beziehung zum Hausherrn stehen.

So wird im Bildwort von Jes 1,3 („Jedes Rind kennt seinen Besitzer und jeder Esel die Futterkrippe seines Herrn“) der Esel zum Vorbild des Volkes Israel, das sich gegen seinen Gott stellte.

Der Begriff „Krippe“ findet sich im NT nur viermal: Dreimal davon in der Geburtsgeschichte von Jesus (Lk 2,7 ; Lk 2,12 und Lk 2,16) und einmal in Lk 13,15, in der Jesus darauf hinweist, dass es am Sabbat erlaubt ist, Rind und Esel von der Kette zu lösen, um sie zur Tränke zu führen. Wenn also der Bauer sich so um seine Tiere an einem Sabbat kümmern darf, muss das auch für Menschen gelten.

Durch die Geburtsgeschichte wurde die Krippe auch als Weihnachtskrippe bekannt, damit ist die gesamte Aufstellung gemeint, auch seit dem Jesaja-Text Esel und Rind. (siehe dazu auch: [http://www.krippen.de/])

Eine weitere Ableitung ist der Begriff der Kinderkrippe: Es handelt sich um eine Form der Tageseinrichtungen für Kinder im Alter unter drei Jahren.

(Calwer Bibellexikon Band 1, S.775)