Startseite » Nachschlagen » Korinth

Korinth


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

ist heute eine griechische Stadt mit ca 60 000 Einwohnern.

Sie war die größte Stadt Griechenlands und die zweitgrößte Stadt des römischen Reiches.

Sie wurde von eine ca. 10 km langen Mauer umgeben. Die Fläche der Stadt betrug 4qkm. Zur Zeit des Paulus lebten vermutlich ca. 200.000 Menschen in der Stadt.

Die Bürger waren in der Hauptsache freigelassene römische Sklaven und griechische Kolonisten. Es gab eine reiche Oberschicht viele Scharen von Sklaven und andere Leute von niederen gesellschaftlichen Schichten.In Korinth gab es viele Juden.
Das kulturelle Leben in Korinth war beeindruckend: es gab Kunstschulen, Rednerschulen, philosophische Schulen. Sport spielte eine große Rolle. Die “Korinthischen Spiele“ waren von ähnlicher Bedeutung wie die „Olympischen Spiele“.

In Korinth fanden sich zahlreiche Tempel verschiedener Religionen. Mit ihr verbunden war die „kultische Prostitution“. Sehr bedeutsam waren die „Mysterienkulte“. Durch kultische Handlungen sollte der Tod überwunden und göttliches Leben erreicht werden. Die Kulte waren eine Art Geheimreligion: zu ihnen musste man „eingeweiht“ werden.Korinth war eine reiche Hafen- und Handelsstadt. Doch sie genoss einen schlechten Ruf. Trunkenheit, Prostitution und viele andere Laster verbanden sich mit dem Namen KORINTH. „korinthisch leben“ = einen ausschweifenden Lebensstil führen

In Korinth predigt Paulus in bewährter Weise. Er ging zuerst zu den Juden. Er predigte in ihrer Synagoge. Er redete zu Juden und zu Griechen. (siehe zweite Missionsreise)