Ismael


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Das Wort bedeutet: „Gott hat gehört“. Er ist der Sohn Abrahams und Hagars. Nach der Bibel ist er Stammvater der Ismaeliten. Sein Name wird mit dem göttlichen Schutz erklärt, der seiner Mutter gewährt wird (In Gen 16, 11 spricht der Engel zu Hagar). Zuerst soll er der Erbe Abrahams sein, doch nach der Geburt Isaaks wird er auf Befehl Saras mit einer Mutter fortgeschickt (Gen 21,9 ff).

Der Islam betrachtet Ismal anders. Im Koran ist Ismael derjenige, der geopfert werden soll, nicht wie in der Bibel Isaak. Weil Sara zu alt war für Nachkommen, heiratete Abraham Hagar. Auf seiner Reise kam er nach Saudi-Arabien befahl Gott, dass Abraham Hagar und Ismael zurücklassen sollte. Der Ort hieß Mekka und ist heute der heiligste Ort im Islam. Abraham und Isaak gelten als die Erbauer der Kaaba. Dort ist nach islamischer Überlieferung auch beigesetzt.