Startseite » Nachschlagen » Gutenberg Bibel

Gutenberg Bibel


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Die 42-zeilige Gutenberg Bibel kann als Krönung des Schaffens von Johannes Gutenberg (1400-1468) angesehen werden. Das zweibändige Werk in latainischer Sprache mit insgesamt 1282 Seiten entstand zwischen 1452 – 1454.

Gutenberg hat für diese Bibelausgabe 290 verschiedene Figuren gegossen. Die farbigen Initialen und Zeichen wurden später von einem Illuminator und einem Rubrikator eingefügt. Von den 180 Exemplaren waren vermutlich 150 auf Papier und die verbleibenden 30 auf kostbarerem Pergament gedruckt. Erste Exemplare wurden in Form von ungebunden gedruckten Faszikeln bereits im Herbst 1454 während des Frankfurter Reichstages von einem »wundersamen Mann« (vir mirabilis) zum Verkauf angeboten, bei dem es sich womöglich um Gutenberg selbst gehandelt hat. Heute existieren noch 48 Exemplare.

Mit dieser Bibel, die bis heute zu den schönsten gedruckten Büchern der Welt gehört, hat Gutenberg bewiesen, dass die »nova forma scribendi« den Handschriften, die damals ihre Hoch-Zeit hatten, ästhetisch gleichwertig war.

Wissenschaftler haben in der Zwischenzeit eine Ausgabe der Gutenberg-Bibel digitalisiert und im Internet zugänglich gemacht: Gutenberg digital.