Startseite » Nachschlagen » Ganesha

Ganesha


CC-BY  Francesco Ficicchia Nachschlagen

Bild Ganesha oder Ganapati heißt eine der populärsten Gottheiten im Hinduismus. Er ist ein Sohn Shivas und Parvatis. Ganesha ist von untersetzter Gestalt, dickbäuchig und besitzt einen Elefantenkopf. Er gilt als freundlich gesinnter Gott der Gelehrsamkeit und Weisheit und beseitigt alle Hindernisse. Ganesha wird deshalb als Nothelfer angerufen und ist besonders bei Schülern, Studenten und Geschäftleuten äußerst beliebt. Sein Reittier ist die Ratte.

Eine der beliebtesten Ganesh-Legenden geht so:

Parvati wünschte zu baden, als Shiva einmal nicht zu Hause war. Um nicht beim Bad überrascht zu werden, erschuf sie sich einen Sohn und gab ihm den Auftrag, keinen Fremden einzulassen. Als Shiva zurückkam, verwehrte ihm ein unbekannter Junge den Zutritt. In seinem Zorn schlug er ihm den Kopf ab. Als Parvati aus dem Bad kam, war sie sehr ärgerlich und verlangte von Shiva, den Jungen wieder lebendig zu machen. Shiva konnte den abgeschlagenen Kopf nicht mehr verwenden und sandte einen Diener aus, einen anderen Kopf zu besorgen. Den sollte er von einem jungen Wesen holen, aber nicht vor den Augen seiner Mutter. Der Diener traf eine schlafende Elefantenkuh und ihr Junges, schlug ihm den Kopf ab und brachte ihn zu Shiva, der dem Jungen den Kopf aufsetzte. So kam Ganesh zu seinem Elefantenkopf.

Eine Fortsetzungslegende knüpft hier an: Parvati war mit dem Aussehen Ganeshs nicht zufrieden und beschwerte sich beim Obergott Brahma. Brahma konnte den Sachverhalt auch nicht mehr ändern. Zum Ausgleich ordnete er an, dass hinfort in jedem Tempel als erstes das Gebet vor Ganesh zu verrichten sei. Deshalb steht Ganesh in jedem Tempel neben dem Eingang und empfängt das erste Gebet.