Startseite » Nachschlagen » Arkandisziplin

Arkandisziplin


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

lateinisch arcanus: verschwiegen; geheim

Arkandisziplin bezeichnet den Brauch, bestimmte Dinge vor Außenstehenden bzw. Nichteingeweihten geheim zu halten.

In der alten Kirche war die Arkandisziplin ein geübter Brauch, da dass Lebensgeheimnis der Kirche die außenstehenden Ungetauften nichts anging. Darum wurde über Worte und Zeichen die zum Zentrum des Glaubens gehören (Glaubensbekenntnis, Vaterunser, Bibel, Eucharistie) vor Nichtzugehörigen Stillschweigen bewahrt.

Den Taufbewerbern wurden im Katechumenat das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser in einem feierlichen Gottesdienst übergeben, damit sie sie auswendig lernten. Das Geheimnis der Eucharistie wurde den Neugetauften in besonderen Katechesen in der Osterwoche vermittelt.

Arkandisziplin hat nur einen Sinn, wo es Außenstehende, Nichtzugehörige gibt. Deswegen verlor die Arkandiziplin ihre Strenge, als im Mittelalter die damals bekannte Welt christlich geworden war und »dazu gehörte«.

Erste Auskunft Religion, Benno-Verlag