Amun


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Amun ist ein Gott, der im alten Ägypten verehrt wurde, zunächst vor allem als Stadtgottheit Thebens.

Abbildungen zeigen Amun in menschlicher Gestalt mit einer Federkrone, selten mit Widderkopf.

Vom Stadtgott zum Reichsgott
In der sogenannten 11. Dynastie (ca. 2119-1976 v.Chr.) wurde Amun zum Hauptgott Thebens. Zur Zeit des sogenannten Neuen Reiches (1550-1069 v. Chr.) wurde Amun unter Pharao Ahmose I zur obersten Gottheit.

Große Tempelanlagen wurde dem Amun in Karnak gebaut.

Amun-Re
Später ist von Amun-Re die Rede: Das bedeutet nicht, dass zwei Gottheiten bzw. ihre Aufgabenbereiche zusammengelegt wurden. Amun ist – in bestimmten Situationen oder kultischen Handlungen – vielmehr der, der als Re in Erscheinung tritt.

Religiöse Reform: Aton statt Amun
Durch die Reformen des Pharao Echnaton (reg. 1350-1334 v.Chr.), der den Sonnen- und Lichtgott Aton zum Hauptgott erklärte, wurde der Amunkult zeitweise an den Rand gedrängt.

Amun und Aton
Nach dem Tode Echnatons und seiner Gattin Nofretete konnte der Amunkult (und die Stellung seiner Priesterschaft) – neben der Aton-Verehrung – seine alte Bedeutung erlangen.

Das zeigt sich auch darin, dass Tutanchaton (reg. 1319-1309 bzw. 1332-1323 v.Chr.) den Namen Tutanchamun, das bedeutet „Lebendiges Bild Amuns“ annahm.

Andere Götter im Alten Ägypten:
http://www.relilex.de/themenportale.php?id=661

Schneider, Th.: Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002. - Trassard / Antherion / Thomazo: Leben im Alten Ägypten, Stuttgart 2005, 116-119.