Startseite » Nachschlagen » Vatikanische Staatsflagge

Vatikanische Staatsflagge


CC-BY  Werner Kaltefleiter Nachschlagen

Die Flagge des Staates der Vatikanstadt besteht aus zwei vertikal getrennten Feldern, einem gelben nächst der Fahnenstange und einem weissen, mit der Tiara und den gekreuzten Schlüsseln, einer in Gold, einer in Silber. Seit 1929, der Gründung des Vatikan-Staates offizielles Banner des neuen Staates.

Geschichte: 1808 Besetzung Roms durch Truppen Napoleons „auf dem Marsch nach Neapel.“ Pius VII., der sich im Quirinal verschanzt, fürchtet, die Franzosen wollten sich den Kirchenstaat einverleiben und die Kirche unterwerfen. Er widersetzt sich den Versuchen einer Vereinigung der päpstlichen Milizen mit den französischen Truppen und befiehlt der Nobelgarde, die gelb-rote Kokarde (gelb-armarantfarbig, von altersher die Farbe Roms) durch Gelb-Weiss zu ersetzen, in Anlehnung an silbernem und goldenem Schlüssel der Päpste. 1824 wird die erste gelbweisse Flagge vom Camerlengo für die päpstliche Marine in Civitavecchia eingeführt. Zunächst diagonal geteilt, in der Mitte das Wappen des regierenden Papstes. Pius IX. ordnet 1848 die neue parallele Einteilung der Fahnenfelder an.