Startseite » Nachschlagen » Täufer

Täufer


CC-BY  Heinz-Jürgen Deuster Nachschlagen

Die Täufer sind eine vielschichtige christliche Reformbewegung, die sich während der Reformationszeit bildete, aber nicht zu der von Martin Luther, Huldrych Zwingli und Johannes Calvin ausgehenden Erneuerung gehörten.

Den Täufern ging es um innere Erneuerung der Kirche aus dem Geist und dem Wort der Heiligen Schrift. Sie verwerfen die seit Konstantin herrschend gewordene Synthese von Kirche und Staat, weil nie die ganze Welt christlich ist und auch nicht mit Gewalt christianisiert werden kann. Die Kinder-Taufe als Mittel dieser falschen Christianisierung lehnen sie ebenso ab, wie die Bezeichung Wiedertäufer, die ihnen von Gegnern angehängt wurde.

Da die Wiedertäufer die Taufe unmündiger Kinder als unbiblisch und deshalb als ungültig verwarfen, wurden Mündige aufgrund ihres persönlichen Glaubensbekenntnisses erneut getauft, auch wenn sie bereits als Säuglinge getauft worden waren. In den Augen der Täufer und ihrer Nachfolger war – und ist – lediglich die Glaubenstaufe gültig. Sie sind außerdem Verfechter der Glaubensfreiheit und zählen zu den Freikirchen.

Die erste Täufergemeinde entstand in Zürich, ihr Führer Konrad Grebel vollzog 1525 die erste Erwachsenentaufe. Mit seiner Hinrichtung begann eine lange Verfolgungszeit für die Täufer, die aber eine Ausbreitung dieses Glaubens über Österreich und Süddeutschland bis nach Norddeutschland und in die Niederlande nicht verhindern konnte.

Eine Sonderrolle unter den Täufern bildete die besonders radikale »Münsterer Rotte« (Jan van Leiden, Knipperdolling, Rothmann), die – im westfälischen Münster an die Macht gekommen – ein »neues Jerusalem« ausriefen, das bald zur Schreckensherrschaft entartete. 1535 eroberten bischöfliche Truppen die Stadt und machten dem „Täuferreich von Münster“ ein Ende.

Unter dem Druck der andauernden Verfolgung wanderten viele Täufer später nach Nordamerika oder Russland aus. Vor allem In den Niederlanden, der Schweiz, in Nord- und Südamerika leben heute rund 1,6 Mio. Mennoniten, deren Gemeinden auf die Täuferbewegung zurückgehen.

Weitere Informationen finden sich im Wikipedia-Portal zur Täuferbewegung.