Startseite » Nachschlagen » Sederabend (Speisen)

Sederabend (Speisen)


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Jede Speise die am Sederabend aufgetischt wird, hat eine besondere Bedeutung. Am Sederabend gibt es verschiedene Speisen, die an den Auszug aus Ägypten erinnern:

  • Bitterkräuter (Maror): Das bittere Kraut (z. B. Meerrettich) erinnert an die schlimme Zeit der ägyptischen Sklaverei.
  • Grünes Kraut (Karpas): Beispielsweise Petersilie oder Salat verweisen auf die Erstlingsfrüchte des verheißenen Landes.
  • Charroset: Dies ist ein Fruchtmus aus Äpfeln, Mandeln, Nüssen und Feigen. Es soll an den Lehm, der bei den Arbeiten in Ägypten verarbeitet wurde, erinnern.
  • Ei und Fleischknochen: Ei und Fleisch sollen an die Opfergaben erinnern.
  • Salzwasser: Das Wasser erinnert an die Tränen die in der Zeit, der bitteren Gefangenschaft Ägyptens vergossen wurden.

Diese Speisen werden am Sederabend auf einem speziellen Sederteller vorbereitet. Am oberen Ende des Tisches liegen drei Mazzen (hebräisch: Matzot, sg. Mazza), das sind ungesäuerte Fladen.
Außerdem wird am Sederabend ein Becher mit Wein gefüllt. Dieser Wein wird nicht getrunken, da er für den Propheten Elija vorgesehen ist. Die Juden glauben, dass Elija an einem Sederabend als Vorbote des Messias kommen wird.

Weiterführende Informationen: www.zigzagworld.com/sederplate/home.htm

www.staff.uni-marburg.de/~terno/judentum/