Tag : Segen

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Segen"

hebräisch ba-rakh „Segen“ und „segnen“ sind zentrale Leitworte im Alten Testament. Ihre Grundbedeutung lautet: mit heilvoller Kraft begaben. Der Segen, aber auch der Fluch, soll das bewirken, was er aussagt. Die genaueste inhaltliche Beschreibung des Segens bietet der Begriff „Frieden“ (hebr.: Schalom), der Wohlergehen im umfassendsten Sinne, materiell, körperlich wie seelisch meint. Jeder Mensch kann ..

Weiter lesen

Im allgemeinen Sprachgebrauch der traditionelle Segen, den der Papst in besonders feierlicher Form an Weihnachten und Ostern, aber auch nach seiner Wahl von der Mittel-Loggia (Benediktions-Loggia, Mittelbalkon des Petersdomes) „der Stadt und dem Erdkreis“ erteilt, verbunden mit einem besonderen Ablass. Das Ritual reicht bis in das Mittelalter zurück, vom römischen Reichsbewusstsein übernommen. (vgl. Lateranbasilika: “Aller ..

Weiter lesen

Das vierte Buch Mose trägt den Titel Numeri. Numeri bedeutet Zählungen. Es beginnt mit der Zählung der wehrfähigen Männer in Israel, die Ordnung der Stämme im Lager und die Zählung der Priester, der Leviten. Es folgen verschiedene Gesetze und Vorschriften. Im 6. Kapitel steht der sogenannte Aaron-Segen: »Sag zu Aaron und seinen Söhnen: So sollt ..

Weiter lesen

Feierliche Segenshandlung in der evangelischen Kirche, die meist an Jugendlichen an der Schwelle zum Erwachsenwerden vorgenommen wird. Die Kirche, in der Säuglinge und Kinder getauft (siehe Taufe) werden, übernimmt damit zugleich die Verantwortung dafür, dass die heranwachsenden Getauften in die Lage versetzt werden, über ihren Glauben Rechenschaft abzulegen. Damit sich Jugendliche zum christlichen Glauben bekennen ..

Weiter lesen