Tag : Samsara

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Samsara"

Im Buddhismus gibt es zwei gegensätzliche Begriffe, die zusammen genannt werden müssen: Samsara und Nirvana. Samsara beschreibt die bedingte Welt und Nirvana die innere Freiheit von dieser. Das Wort Samsara kommt aus der altindischen Sprache Sanskrit und bedeutet: „Wanderung“. Dabei handelt es sich um die Wanderung von Wiedergeburt zu Wiedergeburt. Samsara hängt eng mit der ..

Weiter lesen

Sanskrit: das immerwährende Wandern Samsara bezeichnet im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus den beständigen, leidvollen Kreislauf von Leben, Tod und Wiedergeburt. Durch entsprechendes ethische, rituelle bzw. meditative Praxis kann dieser Kreislauf durchbrochen werden und führt den so Erleuchteten bzw. Erwachten ins Nirvana. Tag..

Weiter lesen

Der Tod ist das Kennzeichen der aller Existenz innewohnenden Vergänglichkeit. Geburt und Tod sind keine Gegensätze, sondern notwendige Elemente des Lebens. Der Tod ist auch nicht – wie nach dem Zeugnis der Bibel – »der Sünde Sold« (Röm 6,23), d.h. durch die Sünde verursacht und damit nicht das Zeichen eines auf dem Menschen lastenden Verhängnisses ..

Weiter lesen

Vorstellung von der ständigen Wiederkehr im Daseinskreislauf der Existenzen (siehe Samsara (Buddhismus)). Die periodische Wiederkehr ist ein Ausdruck des kontinuierlichen und nie endenden Weltenlaufs, des ewigen Sich-Verweltens. Wiedergeboren werden die Wesen, weil die nach Verwirklichung drängenden mentalen Kräfte solange über den physischen Tod hinaus bestehen bleiben, bis sich von selbst erschöpft haben werden. Die Wiedergeburt ..

Weiter lesen

Leiden (Sanskrit: duhkha; Pâli: dukkha) ist ein zentraler Begriff buddhistischer Existenzerfahrung. Leiden ist jene Konstante, die allem Dasein zugrunde liegt; es entsteht dadurch, dass wir uns an eine Welt binden, in der nichts von Bestand ist und bewahrt werden kann. Die Überwindung des Leidens lässt sich demnach nur in der Überwindung welthafter Existenz (siehe Samsara ..

Weiter lesen