Tag : Kultstätten

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Kultstätten"

Der Name Katakomben stammt von der Talsenke »ad catacumbas« und ist wohl auf das griechische »kata kyumbas« (dt. an der Schlucht) zurückzuführen. Bei dieser Talsenke liegt die am längsten bekannte römische Katakombe »St. Sebastiano«. Heute versteht man darunter aber allgemein unterirdische, weitverzweigte antike Grabanlagen mit zahlreichen Gängen und Kammern, vor allem jene in Rom. Diese ..

Weiter lesen

Das Wort »Pyramide« scheint von den Griechen erfunden worden zu sein. Es wäre demnach abgeleitet von dem griechischen Wort »pyramis, das die Bedeutung »spitzer Kuchen« hat. Die ägyptische Kunst setzt ein mit einer vorgeschichtlichen Phase (ca. 5000-3000 v.Chr.); aus dieser Zeit stammen Felszeichnungen aus dem Jägerleben. Bedingt durch das trockene und warme Klima Ägyptens konnten ..

Weiter lesen

Carnac ist eine Gemeinde in Norwestfrankreich, an der Südküste der Bretagne. Bekannt wurde es durch Tausende von Monumenten aus Megalithen, die im Umland zu finden sind. Die Megalithen bestehen aus Dolmen, Menihren und alten Grabhügeln. Die Anordnung der Funde veranlasste Archäologen zu der Annahme, dass sie einst eine Einheit bildeten. Die Hauptgruppe und etwa 1100 ..

Weiter lesen

Avebury liegt acht Kilometer westlich von Marlborough. Wie Stonehenge, gehört auch Avebury zu der Art von Monumenten (siehe Megalithbauten), die auf englisch »henge« genannt werden. Es gibt über 80 henge-Monumente allein in England, aber Avebury nimmt schon wegen seiner Größe eine Sonderstellung ein. Es ist so groß, dass das heutige Dorf Avebury sogar in ihm ..

Weiter lesen

Die Osterinsel, auch Rapa Nui genannt, ist eine zu Chile gehörige Insel im Südpazifk, etwa 3700 Kilometer westlich der nordchilenischen Küste. Die Insel besteht aus drei erloschenen Vulkanen und hat eine Fläche von etwa 180 Quadratkilometern. Ihren Namen erhielt die Osterinsel, als der niederländische Forscher Jakob Roggeveen am Ostersonntag des Jahres 1722 dort landete. Seither ..

Weiter lesen

Stonehenge ist wohl der bekannteste Steinkreis, den es gibt. Er liegt auf der Ebene von Salisbury im Südwesten Englands. Trotz vieler archäologischer Expeditionen läßt sich das genaue Entstehungsdatum dieses Monumentes nicht bestimmen. Man geht aber davon aus, dass es ca. 1800 v. Chr. errichtet worden ist. Stonehenge besteht aus vier konzentrischen Kreisen. Der äußerste hat ..

Weiter lesen