Tag : Krankensalbung

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Krankensalbung"

von griechisch »chrisma« = »Salböl« und »christos« = »der Gesalbte« Chrisam ist ein in der katholischen Kirche (siehe Katholische Kirche) verwendetes Salböl (siehe Öl). Es handelt sich um Olivenöl, dem (zur Verbesserung des Geruchs) Balsam beigemischt ist. Man gebraucht es für die Salbung nach der Taufe bei der Firmung bei der Priesterweihe und der Weihe ..

Weiter lesen

Öl

Mit Öl hat Samuel zuerst Saul und dann David zu Königen gesalbt. David nennt Saul öfters den »Gesalbten des Herrn«. Der Gesalbte ist der Messias, der Christos (von griechisch chrinein = salben). Weil die Getauften zu Brüdern und Schwestern Christi werden, sind sie mit Chrisam Gesalbte, also Christen. Auch die Firmung sowie die Priesterweihe und ..

Weiter lesen

Sakramente sind heilige Handlungen, die von Amtsträgern der Kirche gespendet werden und sich individuell auf das Heil des Einzelnen beziehen. In dem Amtsträger handelt Gott und spricht dem Einzelnen Erlösung und Heil zu. Nur beim Ehesakrament ist der Amtsträger nicht Spender des Sakramentes. Da spenden sich die Brautleute selbst das Sakrament, der Amtsträger ist Zeuge ..

Weiter lesen

Die Krankensalbung zählt zu den sieben Sakramenten der katholischen Kirche und macht das Heilshandeln Gottes an den Menschen greifbar. Früher »Letzte Ölung« genannt, war die Krankensalbung mehr gefürchtet denn begehrt. Wer die »Letzte Ölung« empfing, dachte damals ans Sterben. Der heute gebräuchliche Name trifft die Bedeutung dieses Sakramentes besser: Die Krankensalbung spendet ein Priester meist ..

Weiter lesen